• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Aktuelles > Nachrichten > 
20.7.2024 - 14:00

Märchenhafte Bildwelten

Ein junger Künstler aus Hannover im Museum neben der Stadtmühle

Was liegt in unserer Region des Solnhofener Steins näher, als sich mit einem Künstler zu beschäftigen, der sich der historischen Drucktechnik und damit der Lithografie verschrieben hat. Der 1991 geborene Alexander Mick liebt den Steindruck und die Radierung, aber auch moderne Reproduktionsverfahren. Mit seinen Arbeiten präsentiert er einen Kosmos mit Fragen nach Zugehörigkeit und Identität. Das ist nicht verwunderlich, denn, selbst aus einer deutsch-russischen Familie stammend, ist er ständig diesen Problemen ausgesetzt. Seine unter dem Ausstellungsslogan „LILIAS FLUG“ gestellten märchenhafte Bildwelten führen uns an geisterhafte Orte. Seine Protagonisten sind mehr fiktiv als kulturell gefestigt und zeugen von einem poetischen Blick auf Themen wie Verwurzelung, Heimat und generationsübergreifende Fragestellungen. Alexander Mick verbindet auto-biographische Inhalte und Ereignisse aus der Geschichte der Wolgadeutschen zu einer erzählerischen Weltbetrachtung. Alexander Mick studierte Grafik und Freie Kunst als Meisterschüler von Professor Wolfgang Ellenrieder an der HBK Braunschweig und war 2022 Preisträger des Jahresstipendiums des Landes Niedersachsen. Die Stadt Pappenheim und der Kunst- und Kulturverein freuen sich, diesen jungen Künstler aus Norddeutschland mit seinen besonderen Werken im Museum neben der Stadtmühle präsentieren zu können. Zu einer Vernissage gehört eine passende musikalische Umrahmung. Für diese sorgt bei der Ausstellungseröffnung das Streicherinnen-Duo Christine Weiß und Alena Winkelgrund.


Vernissage Sonntag, 24. September 2023, 11:15 Uhr. Museum neben der Stadtmühle (Eingang Klosterstraße), Pappenheim Eintritt frei, Spenden sind willkommen.
Geöffnet sonn- und feiertags von 14 bis 17 Uhr bis zum 6. November

Montag, 18. September 2023 10:06 Uhr | Alter: 306 Tage | Dieser Artikel wurde 13630 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.