• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Soziales > Tafel > 
27.3.2017 - 8:36

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

Tafel

Woher kommt die Tafelidee?

Die Idee einer Tafel für Befürftige kommt aus den USA. 1983 entstand in New York die Organisation "City Harvest", Stadternte. Sozial engagierte Menschen "ernteten" Nahrungsmittel, die keinen Käufer gefunden hatten und gaben die Ware an bedürftige Menschen weiter.

Auch in Deutschland stellten sozial engagierte Menschen fest, dass fast 20% aller Lebensmittel, die noch brauchbar sind, vernichtet werden. Gründe für die Vernichtung sind vor allem:

  • eine defekte Verpackung
  • die Ware kann nicht verkauft werden
  • das Mindesthaltbarkeitsdatum steht kurz vor dem Ablauf


Die erste deutsche Tafel wurde 1993 von der Initiativgruppe Berliner Frauen in Berlin gegründet. Ähnlich wie in den USA machte auch hier dieses soziale Engagement Schule. 1996 wurde der Bundesverband "Deutsche Tafel" von 17 Mitgliedern gegründet. Er leitet die Tafelinitiativen an und unterstützt die lokalen Tafeln. Zur Zeit gibt es in Deutschland über 500 Tafeln, die schon mit Erfolg arbeiten oder noch in der Aufbauphase sind.

Nach oben

Unser Ziel:

Hilfe für bedürftige Menschen.

Unsere Grundsätze bei der Arbeit:

Wir haben uns in unserer Satzung auf die Einhaltung folgender Grundsätze verpflichtet:
1. Die Tafel sammelt noch verwertbare, überzählige oder überproduzierte Lebensmittel und gibt diese an Bedürftige ab.
2. Die MitarbeiterInnen der Tafel arbeiten ehrenamtlich.
3. Die Arbeit der Tafel wird durch Sponsoren ermöglicht, die mit Lebensmitteln, Geld und Sachspenden die Arbeit hilfreich unterstützen.
4. Die Tafel ist nicht an Parteien oder Glaubensrichtungen gebunden und hilft allen Menschen, die unserer Hilfe bedürfen.
5. Keine Lebensmittel für den eigenen Bedarf der Helfer.

Unterstützen Sie uns, damit wir anderen helfen können

  • als ehrenamtliche(r) HelferIn
  • durch Ihre (stille) Mitgliedeschaft (15,- EUR Mindestbeitrag pro Jahr)
  • durch eine Spende

Nach oben

Weißenburger Tafel e.V.
Filiale Pappenheim
Carl-Graf-Str. 9
91788 Pappenheim

Tel.: +49 (0) 9143 6234

E-Mail: http://weissenburger-tafel.de
Internet: weissenburger-tafel(at)web.de

Öffnungszeit: Freitag 09:30 Uhr - 11:00 Uhr

Nach oben