• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Aktuelles > Nachrichten > 
1.5.2017 - 0:33

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

Was für ein Fest - Die schönste Weihnachtsfeier seit Jahren

So eine Weihnachtsfeier hat die TSG Pappenheim jahrelang nicht mehr erlebt. Über 70 TSG'ler fanden sich im "proppenvollen" Sportheim ein, um mit dem Verein in einem gemütlichen Beisammensein zu feiern. Die Sportheimmädels Helga Mürl und Sabine Kurz sowie Klaus Mürl sorgten mit selbst zubereiteten Schweine- und Rinderbraten für einen wahrlichen Gaumenschmauß, von dem sich einige Fußballer schon mal 3 Teller genehmigten. Die TSG-Spielerfrauen sorgten mit köstlichen Kuchen für das süße Dessert.

1. Vorsitzender Bastian Hillitzer begrüßte in seiner Eröffnungsrede die vielen anwesenden TSG-Mitglieder

1. Vorsitzender Bastian Hillitzer begrüte in seiner Eröffnungsrede die vielen anwesenden TSG'ler. Er freute sich über die vielen Spender für die Getränke der Weihnachtsfeier (Christopher Seibold, Daniel Manger und Rolf Kießlinger). Anschließend berichtete er über die Beschaffung von TSG-Mützen für die U7, U9 und U11 Junioren, die durch Spenden von Herr Martin Bengel (Sparkasse) und Bgm. Uwe Sinn ermöglicht wurden, die durch TSG-Beisitzer Günther Rusam ins Rollen gebracht wurde. Bastian Hillitzer appellierte an den ganzen Verein, die bald vielen neuen Bewohner des Asylheims, die sicherlich viel in ihrem Leben durchgemacht haben, das Gefühl zu geben willkommen zu sein und ihnen die Hand zu reichen, denn unser Fußball verbindet die Menschen. Er freute sich ungemein darüber, dass die fleißigen Mitglieder bei ihren Arbeitseinsätzen in allen ihren Bereichen (Platzbau, Zaunbau, Jugendbetreuung, Sportheimbewirtschaftung) dass Gefühl einer Großfamilie vermitteln und hofft, das die TSG ihren sportlichen Aufwärtstrend (zuletzt 3 Siege in Serie) nächstes Jahr bestätigen kann.

Fußball-Spartenleiter Michael Rusam überraschte die beiden Sportheimmädels Helga Mürl und Sabine Kurz, denn er übergab ihnen für ihr außergewöhnliches Engagement für den Sportheimbetrieb Ehrenurkunden.

Doch für eine noch größere Überraschung sorgten Kapitän Christopher Seibold und Ertugrul Topcu, die der TSG-Vorstandschaft Bastian "El Präsidente" Hillitzer (1. Vorsitzender), Helga "Vereinsmama" Mürl (2. Vorsitzende), Michael "Trainer Ludwig" Thomas (Spielertrainer Herren) und Michael "DJ Rassel" Rusam (Fußball-Spartenleiter) für ihren großen Einsatz und tolle Arbeit in ihren Ämtern Pokale überreichte.

Versidin Ljiko und Michael Keller führten eine 15-minütige TSG-Diashows vor, die über den "TSG-Urknall" und die "TSG-Gezeiten" bis hin zu lustigen Partybildern und kurzen Filmauschnitten der "berühmten" TSG-Partys ging, wo sich die Zuschauer schon bemühen mussten, sich vor lachen nicht am Boden zu kugeln, wenn man sich an die "Kabinenparty" oder den Einstand von Tim Meister zurückerinnert.

Zuletzt trag TSG-Beisitzer Günther "Rassel" Rusam noch ein schönes Gedicht in "Weihnachtsform" vor, in dem es darum ging, weiter so schönen Fußball zu spielen, weiter so tolle Arbeit im Verein zu leisten, wie schön es im ganzen Verein ist und ermahnte jedoch auch, genau so weiterzumachen und nichts schleifen zu lassen.

Nach dem offiziellen Teil feierten die Fußballer schon ab 22:00 auf "Two Areas", tanzten wie man sie kennt, verputzen im Laufe der Nacht die insgesamt 25 Kilo Fleisch, tranken das halbe Getränkelager leer und die letzten gingen wie immer erst nach Hause, als die Straßenbeleuchtung wieder an ging.

1. Vorsitzender Bastian Hillitzer begrüßte in seiner Eröffnungsrede die vielen anwesenden TSG-Mitglieder

1. Vorsitzender Bastian Hillitzer begrüßte in seiner Eröffnungsrede die vielen anwesenden TSG-Mitglieder
Mittwoch, 11. Dezember 2013 11:16 Uhr | Alter: 3 Jahre | Dieser Artikel wurde 6562 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.