• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Aktuelles > Nachrichten > 
24.10.2017 - 5:56

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

4:1 Niederlage gegen den SVO - schwacher TSG-Auftritt

Wieder mal etwas ersatzgeschwächt verliert die TSG Pappenheim mit 4:1 und zeigte sich von ihrer schlechtesten Seite. Die TSG-Zweite (auch ersatzgeschwächt) ging mit 2:0 in Führung, doch dann kassierte sie in der zweiten Halbzeit zu zehnt (siehe unten) noch drei Gegentreffer und verlor knapp mit 3:2.

Torjubel nach dem 2:0 von Youngster Jonathan Heger

TSG Pappenheim: Hüseyin Palta - Michael Thomas, Christopher Seibold (C), Ertugrul Topcu, Michael Rusam, Selvir Alic - Adam Kopyto, Tobias Koch, Mehmet Terzi - John Meister, Veyis Geyik

(Leutrim Bajraktari, Arbnor Kololli, Rene Graef)

 

Zuschauer: ca. 60

Schiedsrichter: Wolfgang Bürlein

 

Der SVO dominierte von Beginn an die Partie, zwar spielte die TSG die ersten 15 Minuten ganz gut mit, doch die Gäste ließen den Pappenheimern kaum Platz zum Kombinieren. Dann klapperte es schon das erste Mal im TSG-Gehäuse. Einen schönen Spielzug vollendete Schiebel zum 1:0 (10.). Nach 26 Minuten fiel das 2:0 durch Kundinger nach einem ebenso starken Spielzug, die Vorlage wurde genau in die Schnittstelle der TSG-Abwehr gespielt. In Halbzeit Eins hatten nur Selvir Alic und Christoßher Seibold auf das SVO-Gehäuse geschossen, ohne Erfolg.

Auch im zweiten Spielabschnitt kam die TSG nicht zur Entfaltung. In Minute 72 musste Veyis Geyik mit Gelb-Rot vom Platz und nur drei Munuten der Ochsenfelder Pfaller. In der 76. wurde TSG-Keeper Hüseyin Palta der Ball "abgeluchst", 3:0. In der 88. Minute zeigte die TSG ein Lebenszeichen und verwandelte einen unhaltbaren Freistoß von Leutrim Bajraktari direkt in die Torgabel des SVO-Kastens, Selvir Alic hatte den Freistoß herausgeholt. Die Rot-Schwarzen liesen sich davon nicht beeindrucken und legten durch Kundinger noch zum 1:4-Endstand nach. Bemerkenswert: Die TSG Pappenheim kassierte nach der Gelb-Roten von Veyis Geyik noch weitere 6 Gelbe Karten, und das nicht nur wegen Fouls. Die TSG hat jetzt schon 8 Gegentore aus zwei Spielen.

 

TSG Pappenheim II - SV Ochsenfeld II 2:3

TSG Pappenheim II: Florent Krasniqi - Versidin Ljiko (C), Jonathan Heger, Arthur Batea, Rene Graef - Michael Koch, Frank-Michael Klimen, Roberto Luisi, Fabian Henle - Marco Rusam, Arbnor Kololli

(Alexander Thomas)

Tore TSG: Frank Klimen (V: Fabian Henle), Jonathan Heger (V: Rene Graef)

Schiedsrichter: Christoph Kräck

Besondere Vorkommnisse: Michael Koch und Frank Klimen stießen in der 30. Spielminute bei einem Kopfballduell unglücklich mit den Köpfen aneinander und mussten mit Platzwunden ins Krankenhaus gebracht werden, so dass die "Apfelgrünen" nur noch zu zehnt weiterspielten. Michael Koch wollte zwar unbedingt weiterspielen, wurde dann aber doch mit "Turban" und Halskrause vom Sanka ins Krankenhaus gefahren.

Torjubel nach dem 2:0 von Youngster Jonathan Heger

Torjubel nach dem 2:0 von Youngster Jonathan Heger
Montag, 17. August 2015 16:20 Uhr | Alter: 2 Jahre | Dieser Artikel wurde 4500 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.