• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Aktuelles > Nachrichten > 
26.3.2017 - 5:25

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

Lesung: HEIMAT - Eine Suche; Autor Thomas Medicus im K14

Heimat. Eine Suche“, heißt das Buch des aus Gunzenhausen stammenden und in Berlin lebenden Journalisten und Autor Thomas Medicus. Nach Lesungen in Gunzenhausen, Weißenburg und Roth konnte der Kunst-und Kulturverein Pappenheim e. V. den Autor nun auch für eine Vorstellung seines Buches in Pappenheim gewinnen. "In Gunzenhausen gab es keine Unschuld, nur die Vortäuschung der Unschuld. Die Nachkriegskinder gingen tagein, tagaus über einen doppelten Boden." Zitat von Thomas Medicus Freitag, den 14. November 2014 um 19:00 Uhr im K14 Haus der Bürger, Klosterstraße 14 in 91788 Pappenheim. Eintritt frei - Spenden erbeten.

Flyer zur Lesung

Eine Kindheit wie aus dem Bilderbuch. Ein Junge wächst in den fünfziger Jahren im idyllischen Städtchen Gunzenhausen in Mittelfranken auf, als Arztsohn in einer vom Krieg scheinbar unberührten, ins Wirtschaftswunder aufbrechenden Welt. Erst Jahrzehnte später – schon als junger Mann hatte er der Provinz den Rücken gekehrt – stößt er auf ein furchtbares Kapitel der Stadtgeschichte: Am Palmsonntag 1934 fand hier das erste große Pogrom Nazi-Deutschlands statt; die SA hetzte unter Beteiligung eines erheblichen Teils der erwachsenen Bevölkerung gegen die jüdischen Bürger, zwei Männer kamen ums Leben.

Und unversehens macht er noch eine weitere Entdeckung: Der von ihm bewunderte amerikanische Autor J.D. Salinger war, von den Erlebnissen an der Front schwer traumatisiert, nach dem Krieg als Soldat im Ort stationiert.

Thomas Medicus wagt eine literarische Spurensuche in die eigene Vergangenheit. Aus Erinnerungen, Gesprächen und Dokumenten zeichnet er
das sehr persönliche Porträt seiner Familie, er geht dem mörderischen Verbrechen auf den Grund und rekonstruiert Salingers Welt. Geschichte wie unter dem Brennglas – von den Anfängen der Nazizeit über Krieg und Stunde Null bis weit in die junge Bundesrepublik hinein – und eine ebenso aufrichtige wie poetische Annäherung an das, was man Heimat nennt.

(Text: Rowohlt)

Erfreulich, weil das Buch hervorragend ist und sprachlich an einigen Stellen zu verzaubern weiß. Medicus, der dafür den Literaturpreis der Wilhelm und Christine Hirschmann Stiftung gewonnen hat, schildert eine Rückkehr zu seinen Wurzeln.
Dabei war der Abschied von Gunzenhausen eher eine Flucht. Die fränkische
Kleinstadt war all das Enge, Beschränkte, das Medicus ablehnte. In der Welt
draußen machte er als Journalist und Autor Karriere. In all den Jahren begegnete er Gunzenhausen nur zweimal. In einem Buch, in dem von den „Gunzenhausener Vorfällen“ die Rede ist, und das das erste Nazi-Pogrom im Reich beschreibt, das in Gunzenhausen stattfand. 2009 stößt Medicus auf einen Artikel, der feststellt, dass J. D. Salinger, einer der berühmtesten Schriftsteller der Welt, einige Zeit in
Gunzenhausen und Weißenburg verbracht hat und in Pappenheim geheiratet hat.
Salinger bringt Medicus zurück nach Gunzenhausen. Er recherchiert über den Autor, das Judenpogrom, die Rolle seines Großvaters und stößt überall auf Spuren seiner Jugend. Daraus ist ein Heimatbuch geworden, eines, wie man es nicht kennt, das die Sehnsucht und die Suche nach der eigenen Kindheit beschreibt und sich an dem realen Ort des Geschehens abarbeitet.

Am Ende dieser Bemühungen steht ein Happy End. Mit einer fast magischen Fahrt
durchs Altmühltal und einer Lesung in Pappenheim. „Heimat. Ein Fund“ sozusagen.
Jan Stephan in Carpe Diem /Heft 19

Am Freitag, den 14. 11. 2014 um 19:00 Uhr im Vortragszimmer des K14 Haus der Bürger, Klosterstraße 14 in Pappenheim. Eintritt frei - Spenden erbeten.

siehe auch:

www.br.de/franken/inhalt/buchtipps/heimat-eine-suche-thomas-medicus-100.html

 

Flyer zur Lesung

Flyer zur Lesung
Montag, 10. November 2014 18:01 Uhr | Alter: 2 Jahre | Dieser Artikel wurde 5202 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.