• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Aktuelles > Nachrichten > 
27.5.2017 - 10:11

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

Entre-deux chansons" Ein erinnerungswerter Abend im K14

Chanson-Abend mit Dany Tollemer im K14 – bezaubernd natürlich, witzig, familiär und mit hohen musikalischem Niveau. Chansons entre-deux; musikalische Zwiegespräche zwischen den Künstlerinnen zum einen und mit dem Publikum Publikum zum anderen.

Dany Tollemer und ihr begeistert mitgehendes Publikum im K14

Nachbetrachtung:

Das wird unser altes Baudenkmal aus dem 17. Jahrhundert wohl auch nicht mehr so schnell erleben dürfen: ein unwiederbringlich bezaubernder  Abend, hochmusikalisch, einfühlsam und mit viel Liebe und dem einzigartigen Esprit einer jungen Vollblutsängerin zugleich – typisch französisch halt. Dazu von Helmut Seuberth gekonnt in punktuell, anschmeichelnde, warme Lichttöne getaucht. 

Der Kunst- und Kulturverein hatte Dany Tollemer zu Gast: ein kleines Rundum- Temperamentbündel, vollgeladen mit viel Energie und ausdrucksstark in ihren Posen und mit noch mehr Gefühl in ihrer Stimme.

Tollemer füllte den Raum ohne technische Verstärkung, en plaque und mit starker Präsenz und Ausstrahlung, getreu ihrem Lied „Mon manege a moi“. Ihr Markenzeichen liegt in ihrer facettenreichen Stimme und ihren komödiantischen Talent.

Begleitet wurde Dany von einer ebenso jungen, wie hochmusikalischen Frau am Klavier, die sehr einfühlsam die Lieder von Sehnsucht, Liebe, Schmerz, Eifersucht und persönlichen Lebensphilosophien am Klavier begleitete und gekonnt die musikalischen Kontrapunkte setzte.

Aus ihrem Repertoire der Alben „Sous le ciel de Paris“ und „Les lilas“ brachte Dany viele bekannte Chansons zu Gehör – und so dürften sich viele Besucher auch nach Frankreich versetzt gefühlt haben. Mit leicht gefärbtem französischem Akzent be- und umschrieb Dany charmant den Inhalt und die Botschaft ihrer Lieder, in denen – natürlich – ‚plaisir d‘amore‘, also die Liebe in all ihren Facetten im Mittelpunkt stand, besser stehen musste!

Weltbekannte Chansons von Edith Piaf, deren Körpergröße sie auch hat, Juliette, Greco, Charles Aznavour, Jaques Brel  oder Georges Moustaki bildeten das Gerüst ihres Vortrags, dazu noch weniger bekannte, sehr moduliert vorgetragene eigens für sie geschriebene Chansons, die ihrem weichen wohlklingenden und ausdrucksstarken Timbre bestens entsprechen. Herz, was willst Du mehr?

Dazu ein burschikoses, charmant natürliches Auftreten, das ihre schauspielerisch geschulte Mimik noch zusätzlich spiegelt. Dany gewinnt im Fluge die Herzen ihrer begeisterten Zuhörer und Zuhörerinnen -oh lala! Während ihrer Liedvorträge verlässt sie ihren Platz und geht zwischen die Reihen der Zuhörer , kokettiert mit dem Einen oder Anderen, fordert zum agieren und mitsingen auf, holt sich auch einen älteren Zuhörer, singt,  tanzt und parliert mit ihm ungezwungen und authentisch und voller jugendlichem Charme und Unbekümmertheit.

Doch dies zeigt im Kern Dany Tollemers profunde Musikalität und ihre absolute Professionalität, hat sie doch Theaterpädagogik, Clownerie und Pantomime, neben Gesang und Kabarett studiert. Und so ließ sich das Publikum nicht lange bitten: klatschte und sang kräftig mit…. und Maryna Dorf am temperiertem Klavier, stand ihrer Kollegin in nichts nach und intonierte geschickt und individuell die musikalischen Akzente der chansons und deren diversen Botschaften.

Ein durch und durch gelungener Abend, den weitaus mehr Zuhörer erleben wollten. Das begrenzte Platzangebot im Vortragszimmer des K14 war jedoch innerhalb nur eines halben Tages restlos ausverkauft. Vielleicht dürfen wir ähnliches im neuen Herbstprogramm des Kunst- und Kulturvereins Pappenheim wieder einmal erleben?

Die Sehnsucht danach haben die Verantwortlichen bei ihren Gästen justament geweckt. “Je ne regrette rien“ – „Ich bereue nichts…“ sang Dany und ihr Publikum stimmte ihr beim Nachhauseweg natürlich voll zu!

Text: Hans-Jürgen Porsch  -  Fotos: Helmut Seuberth und Adamina Mulder

Wer Dany Tollemer nochmals in unserer Region erleben möchte, der kann dies demnächst gerne in Weißenburg tun: Hier die Daten: 

Kunst im Ackerbürgerhaus...

Lädt ein zu einer musikalischen Reise der besonderen Art: "Voyage en chansons" Eine französische Chansonreise mit Dany Tollemer Klavierbegleitung : Andreas Rüsing

Wann:

Freitag den 03.06.2016 19.00 Uhr Wo: Im Hof des Ackerbürgerhauses, Äußere Türkengasse 22 91781 Weißenburg .Bei schlechtem Wetter in der Galerie, gleiche Adresse. Um rechtzeitige Reservierung wird gebeten:

     (0 91 41 / 42 74 oder dieter.drexler@gmx.de- Eintritt: 14,00€

Ein schwungvoller Chansonabend interpretiert von der Sängerin Dany Tollemer und Andreas Rüsing am Piano. Seit 2007 begeistert die in Nürnberg lebende Künstlerin Dany Tollemer ihre ständig wachsende Fangemeinde mit temperamentvollen Auftritten. So darf sich das Publikum, das gerne ein Faible für französische Kultur aufweisen darf, aber nicht unbedingt muss, auf einen Konzertabend mit herrlicher Musik, viel Witz und Charme freuen.

Dany Tollemer und ihr begeistert mitgehendes Publikum im K14

Dany Tollemer und Maryna Dorf

Das proppenvolle Vortragszimmer

Uschi Kreißl an der INFO-Theke

Christa Seuberth, Kulturreferentin begrüßt die Gäste und die Künstlerinnen

Hautnah, authentisch und Werkstattcharakter

komödienhaftes Agieren, charmant jugendlich-Dany Tollemer

Tanz und Pantomime zwischen den Zuschauerreihen

auch der Nebenraum gehört zu ihrer Spielwiese

leger und ungezwungen

Dany Tollemer und ihr begeistert mitgehendes Publikum im K14
Samstag, 26. März 2016 15:42 Uhr | Alter: 1 Jahre | Dieser Artikel wurde 2080 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.