• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Aktuelles > Nachrichten > 
14.12.2017 - 1:34

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

Kunstausstellung:"Die Malerin Helene de Beauvoir"

Holzschnitte und Gemälde von 1930 bis 1990 der französischen Künstlerin Helene de Beauvoir (1910 - 2001) zeigt der Kunst- und Kulturverein in Zusammenwirken mit anderen Pappenheimern Institutionen im Museum an der Stadtmühle. Vernissage am 17. Mai um 11:00 Uhr im Museum an der Stadtmühle, Stadtmühle 1 in 91788 Pappenheim. Die Ausstellung ist bis einschließlich 12. Juli 15 immer sonn- und feiertags von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Eintritt frei - Spenden werden gerne angenommen.

Helene de Beauvoir an der Staffelei

Förderverein für Kunst und Kultur

Das Talent liegt in der Familie
Die Malerin Hélène de Beauvoir (1910 - 2001) - eine Auswahl ihrer Werke - ab Sonntag, 15. Mai in Pappenheim

Pablo Picasso 1936: "Ihre Malerei gefällt mir, sie ist sehr originell!"
Simone de Beauvoir 1960: " Deine Bilder beeindrucken!"
Jean Paul Sartre 1970: "Ihr Werk überzeugt und bezaubert!"

Wer war diese französische Künstlerin, die lange nur als die Schwester der berühmten Schriftstellerin, Philosophin und Frauenrechtlerin Simone de Beauvoir galt? Hélène de Beauvoir löste sich früh von den Konventionen ihrer aristokratischen Familie und traf Ende der 1920-er Jahre die Entscheidung, sich vollständig der Kunst zuzuwenden.

1936 eröffnete sie ihre erste Einzelausstellung in Paris. Es folgten weitere Ausstellungen in ganz Europa, Tokio und Amerika. In Paris geboren und aufgewachsen lebte sie mit ihrem Mann, dem Diplomaten Lionel de Roulet in Portugal, Wien, Belgrad, Marokko, Mailand, Paris und schließlich im Elsass, wo sie ihren Lebensabend verbrachte.

Für ihre künstlerische Entwicklung entscheidend waren die Jahre in Italien von 1950 bis 1957. Sie entwickelte ein kristalline Malweise, in der das Zusammenspiel von Licht und Farbe tragend wurde. Die zwei Grundthemen waren: Abstraktion und Figuration. Beim Publikum und auch den Kritikern fanden die kristallin zersplitterten Werke großen Anklang.
Als überzeugte Europäerin und Humanistin reagierte Hélène de Beauvoir in ihrer Malerei immer wach und engagiert auf politische und gesellschaftliche Missstände und Ereignisse und thematisierte z.B. die Studentenunruhen der 1960-er Jahre, speziell die Vorkommnisse im Mai 1968 in Paris, sowie - außergewöhnlich im Frankreich dieser Zeit - die Umweltpolitik mit der Zerstörung der Lebenswelt des Menschen durch Umweltverschmutzung und Atomkraft. Ebenso entstand, flankiert von aktivem persönlichen Engagement, eine ganze Reihe feministischer Gemälde.

Gut 60 Jahre war die jüngere der Beauvoir Schwestern als Künstlerin aktiv, entsprechend vielfältig ist ihr Werk.

Der Kunst- und Kulturverein Pappenheim, das Europäische Haus Pappenheim und der Verein Europäische Städtepartnerschaften Pappenheim möchten mit dieser Ausstellung nicht nur das Werk, sondern auch das Leben einer europäischen Künstlerin und Zeitzeugin des 20. Jahrhunderts würdigen.

Vernissage: Sonntag 17.05. 2015 - 11:00
Ausstellungsdauer: 17.05.2015 bis 12.07.2015
Öffnungszeiten: Sonn- und Feiertag - jeweils 14:00 bis 17:00 Uhr
Ausstellungsort: Museum an der Stadtmühle - An der Stadtmühle 1 - 91788 Pappenheim

EINTRITT FREI!

Helene de Beauvoir an der Staffelei
Montag, 11. Mai 2015 10:41 Uhr | Alter: 3 Jahre | Dieser Artikel wurde 4925 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.