• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Aktuelles > Nachrichten > 
24.3.2017 - 20:58

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

Die TSG revanchiert gegen sich mit 2:1 in Workerszell

Die TSG Pappenheim gewinnt in einem heftigen Fight gegen starke Workerszeller verdient mit 2:1 und revanchiert sich somit für die 1:3-Pleite vom Samstag. Es war ein offener Schlagabtausch, es ging hin und her, 90 Minuten purer Kampf, und auch 90 Minuten purer Fußball, man hatte keine Minute Zeit mal durchzuschnaufen. Doch diesmal mal war Pappenheim läuferisch und kämpferisch einen Tick besser als die Hausherren, vor allem in der Offensive zeigte die TSG eine spielerisch starke Partie.

TSG Pappenheim: Hüseyin Palta - Michael Thomas, Adam Kopyto, Christopher Seibold (C) - Veyis Geyik, Selvir Alic, Michael Rusam, Leutrim Bajraktari, Rafal Polak - John Meister, Florian Keller

(Tobias Koch, Arbnor Kololli, Rene Graef)

 

Zuschauer: ca. 65

Schiedsrichter: Walter Riedelsheimer

 

Leutrim Bajraktari sorgte das erste Lebenszeichen: er tankte sich in der 16er durch, schoss dann links vorbei. Anschließend donnerte Florian Keller das Leder volley über das Tor, und Bajraktari zirkelte einen Freistoß knapp am Lattenkreuz vorbei. Cetin erzielte das 1:0 für Workerszell. Ein weiterer TSG-Freistoß von Rafal Polak knallte an die Latte, und sprang von der Rückhand des erneut starken DJK-Keepers Biehler dann über die Latte. Nach tollen Pass in die Schnittstelle von Bajraktari behielt der starke Veyis Geyik die Nerven und schob gekonnt ein zum 1:1 Ausgleich. Workerszell hatte auch einige gute Chancen, einmal rettete Hüseyin Palta überragend eine 1 zu 1 Situation per klasse Reflex.

Im zweiten Durchgang setzten die Pappenheimer noch eine Schippe drauf, hinten stark verteidigt und vor allem in der Offensive zeigte die TSG ihr Talent. Der souveräne "6er" Selvir Alic gewann alle wichtigen Zweikämpfe im Zentrum und bediente so die Ballverteiler Rafal Polak und Leutrim Bajraktari für den "Sturmangriff". John Meister spielte nach außen zu Bajraktari, dessen scharfe Hereingabe in den 16er wird unhaltbar abgefälscht zum 2:1. Rene Graef und Arbnor Kololli hätten das Ergebnis in der Schlussphase sogar noch höher schrauben können, doch sie vergaben ihre Topchancen.

 

DJK Workerszell II - TSG Pappenheim II 1:3

TSG Pappenheim II: Florent Krasniqi - Bastian Hillitzer, Alexander Bokor, Jonathan Heger - Pawel Slawski, Michael Koch (C), Hasan Karadas, Niklas Hauser, Tobiasz Grzeschik - Marco Rusam, Sinisa Stojanovic

(Semir Alic, Maximilian Löffler, Roberto Luisi)

Schiedsrichter: Oktay Mantu

Tore TSG: 0:1 Marco Rusam (30., Elfmeter nach Foul an Stojanovic), 1:2 Marco Rusam (44., Ball stark erkämpft, Torwart ausgetänzelt, eingeschoben), 1:3 Niklas Hauser (66., V: Michael Koch)

 

Fotos: Nikola Stojanovic

Dienstag, 17. Mai 2016 13:49 Uhr | Alter: 311 Tage | Dieser Artikel wurde 1462 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.