• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Aktuelles > Nachrichten > 
30.3.2017 - 2:39

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

1:6 Klatsche in LA - 3 Rote - Schiedsrichter im Mittelpunkt

3 Elfmeter für LA. Schiedsrichter Erich Wimmer verteilte 3 Rote Karten für die TSG Pappenheim, davon war "eigentlich" nur eine berechtigt. Die komplette zweite Halbzeit spielte die TSG zu neunt bei einem 0:1 Rückstand und kam anschließend mit 1:6 unter die Räder. Nächsten Sonntag ist der große Showdown in Dettenheim gegen den FC Nagelberg beim Spiel um Platz 2, wo die TSG Pappenheim diesen Relegationsplatz sicher machen könnte.

TSG Pappenheim: Hüseyin Palta - Adam Kopyto, Christopher Seibold (C), Daniel Botos - Michael Rusam, Veyis Geyik, Selvir Alic, Leutrim Bajraktari, Rafal Polak - Arbnor Kololli, Florian Keller

(Michael Thomas, Tobias Koch, Sinisa Stojanovic)

 

Zuschauer: ca. 80

Schiedsrichter: Erich Wimmer

 

Die erste Halbzeit war relativ ausgeglichen, Chancen auf beiden Seiten, Pappenheim etwas besser. Leutrim Bajraktari (Schuss knapp vorbei) und Rafal Polak (Kopfball knapp vorbei) hatten die besten TSG-Chancen.

Zwischenzeitlich hatte der Referee Erich Wimmer auf beiden Seiten ein paar seltsame Abseits und Foulspiele gesehen und gepfiffen (wahrscheinlich als einziger auf dem Sportplatz).

In der 33. Minute stand der Schiedsrichter das erste mal richtig im Mittelpunkt, als Michael Rusam im TSG-16er am Ball war, in Richtung Ball den Ball abschirmte, fiel ein Langenaltheimer theatralisch und der Schiedsrichter pfiff zum Entsetzen aller auf Elfmeter. Hüseyin Palta parierte stark aus der rechten Ecke.

In der 44. Minute ging der "Zinober" weiter, es gab wieder Elfmeter für LA, als ein Stürmer den Ball an Palta vorbeilegte, rannte er in Palta rein, der sich daraufhin verletzte. Anstatt Stürmerfoul gab es Elfmeter und Rot für Palta. Bajraktari bekam ebenso Rot wegen Beleidigung. Spielertrainer Michael Thomas stellt sich ins Tor, LA verwandelte das 1:0 und die TSG musste zu neunt weiter spielen.

Kurz nach dem Seitenwechsel der nächste Elfmeter für LA. Adam Kopyto hatte deutlich außerhalb des 16er-Ecks Foul gespielt, aber der Schiedsrichter (erneut wahrscheinlich als einziger auf dem Sportplatz) sah das Foul im 16er, 2:0 für LA.

Pappenheim spielte weiter offensiv und versuchte alles, war jedoch zu abschlussschwach, obwohl zu neunt hatten sie sich viele gute Chancen erarbeitet. Hinten voll offen konnten die Hausherren kontern und schraubten das Ergebnis auf 6:1 hoch. Christopher Seibold hatte per Heber das zwischenzeitliche 3:1 erzielt, nachdem Daniel Botos einen tollen weiten Ball auf links geschlagen hatte.

In der 90. Minute zupfte ca. 25 Meter vor dem TSG-Tor Selvir Alic seinem Gegenspieler am Trikot, und der Schiedsrichter zeigte erneut sofort (beim Stand von 1:6 in der 90. Minute) wegen einer Notbremse (wegen Trikot ziehen) jenseits von jeglichem Fingerspitzengefühl auf Glatt-Rot für Alic.

Hier steht sehr viel über den Schiedsrichter, aber natürlich hat die TSG Pappenheim auch selbst eine Teilschuld an der Niederlage, da sie im entscheidenden Moment nicht die Nerven behalten hat und zu fahrlässig mit ihren Torchancen umging.

Wie oben erwähnt ist am kommenden Sonntag das 6-Punkte-Highlight beim Spiel um Relegationsplatz 2 in Dettenheim gegen den FC Nagelberg (13:00 Uhr Reserven, 15:00 Uhr Erste).

 

Fotos: Armend Krasniqi

Dienstag, 24. Mai 2016 10:27 Uhr | Alter: 310 Tage | Dieser Artikel wurde 1459 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.