• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Aktuelles > Nachrichten > 
25.4.2017 - 8:46

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

Workerszell gewann die Schlammschlacht in Pappenheim mit 5:2

Die TSG Pappenheim muss weiter auf den ersten Sieg seit dem 3:2 Sieg gegen den SV Marienstein II vor 5 Wochen warten. Trotz der Niederlage ist die TSG weiterhin auf Platz 7 mit 16 Punkten. Die TSG II gewinnt mit 3:2.

TSG Pappenheim
TSG Pappenheim

TSG I: Hüseyin Palta - Versidin Ljiko (C), Christopher van der Gang, Michael Rusam, Christopher Seibold - Michael Thomas, Florian Keller, Selcuk Gökay, Ertugrul Topcu - Sinisa Stojanovic, Egzon Rraqi

(Daniel Botos, Arthur Batea)

 

Zuschauer: ca. 50

Schiedsrichter: Steffen Schenk

 

Die TSG Pappenheim lieferte sich mit Tabellennachbarn DJK Workerszell einen offenen Schlagabtausch bei Nieselwetter und einem wahnsinnigen nassem und matzschigen Rasen. Der Ball war nur schwer unter Kontrolle zu bekommen. Beide Teams gaben alles und zeigten hohen Kampfeinsatz und Laufbereitschaft. In der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen, mit spielerischen Vorteilen für die TSG, die auch die besseren Torchancen hatte. Sinisa Stojanovic setzte sich durch und schloss aus 18 Metern ab, jedoch knapp am langen Eck vorbei. Folgend scheiterte Ertugrul Topcu mit einem Lupfer am herauslaufenden DJK-Schlussmann. Sehr unglücklich für dieTSG fiel mit dem Halzeitpfiff das 1:0 für die Gäste: nach einem Freistoß köpfte ein DJK-ler Richtung TSG-Gehäuse und der Ball wird über die Linie "gestochert".

Nur wenige Minuten nach dem Seitentausch markierte die TSG den Ausgleich: nach einem Stojanovic-Pass verwandelte Egzon Rraqi mustergültig in die rechte Ecke. Workerszell kann aber das Ergebnis wieder herstellen mit dem 2:1. Für den erneuten Ausgleich war wieder Egzon Rraqi zur Stelle, er netzte eine Vorlage von Christopher Seibold ein. Anstatt nun die Ordnung im Spiel sowie die Position zu halten, öffnete die TSG zu sehr und ließen den Workerszellern zu viel Spielraum, vor allem im Zentrum, wodurch die Oberbayern ihre Chancen konsequent ausnutzten und das Ergebnis auf 4:2 anhoben. Dann kam Rraqi in den 16er der Gäste und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Zum fälligen Strafstoß trat Spielertrainer Michael Thomas an. Der Anschlusstreffer blieb aber aus, sein Schuss in die linke Ecke wurde vom Torwart sicher gehalten. Workerszell erhöhte kurz vor Schluss noch zum 5:2 Endstand.  

Trotz der 5 Gegentore waren die beiden Innenverteidiger Versidin Ljiko und Christopher van de Gang die besten Pappenheimer auf dem Platz. Eine überragene Leistung legte Schiedsrichter Steffen Schenk an den Tag.

 

TSG II: Lukas Löffler - Bastian Hillitzer, Alexander Riedl, Felix Kulenkamp - Bulut Bozdag, Fatih Cetinkaya, Alexander Thomas, Ekrem Kara, Bulut Bozdag - Heiko Hörauf, Riza Armagan

Schiedsrichter: Walter Riedelsheimer 

Tore TSG: Riza Armagan (Elfmeter), Bulut Bozdag, Heiko Hörauf

 

Montag, 12. November 2012 18:05 Uhr | Alter: 4 Jahre | Dieser Artikel wurde 7052 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.