• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Aktuelles > Nachrichten > 
21.7.2017 - 14:43

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Am Samstag, 23.02.2013 stand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Pappenheim mit Neuwahlen auf dem Dienstplan, zu der sich alle aktiven und viele passiven Mitglieder in den Schulungsräumen des Feuerwehrhauses einfanden.

Ein ereignisreiches Jahr ging für alle aktiven und passiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Pappenheim zu Ende. Die Versammlung eröffnete der 1. Vorstand des Feuerwehrvereins Uwe Lampmann.

In einem kurzen Abriss ließ er noch einmal die Veranstaltungen des Vereins im letzten Jahr Revue passieren. Neben dem jährlichen Brau- Seminar, der Himmelfahrtswanderung, Bootstour auf der Altmühl, stand auch ein Ausflug nach Bamberg, die Weihnachtsfeier und die Silvesterbereitschaft auf dem Plan. Aktuell hat der Verein 99 Mitglieder, davon 49 Passive.

Im Anschluss übernahm der 1. Kommandant und Kreisbrandmeister Otto Schober das Wort zu seinem Jahresbericht. Auf ein vergleichsweise ruhiges Jahr mit „nur“ 39 Einsätzen blickte die Freiwillige Feuerwehr Pappenheim zurück. Neben den 6 Brandeinsätzen und 13 Technischen Hilfeleistungen rückte die Feuerwehr auch zu 17 Sicherheitswachen und 3 Fehlalarmen aus.

Dabei reicht die Palette der Brandeinsätze von einem Feldscheunenbrand in Übermatzhofen bei -15°C, PKW- Brand, entstehender Waldbrand im Schambachtal bis zu einem ausgedehnten Böschungsbrand am Bahndamm im Bereich Solnhofen- Treuchtlingen in unzugänglichen Gelände.

Auch das Spektrum der Technischen Hilfeleistungen ist vielfältig. Neben einem Ölunfall, Wasserrohrbruch mit Kellerüberflutung, Verkehrsunfall mit LKW- Brand, Gewitterstürmen mit Bäumen über der Straße, Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gehören auch Einsätze zur Tierrettung und Wespeneinsätze zum Programm.

Diese Einsätze lassen sich nur mit einer schlagkräftigen, motivierten und einsatzbereiten Wehr schultern. So wird in den 12 Monatsübungen der Hauptwehr, den regelmäßigen Maschinistenübungen und Bewegungsfahrten sowie in den Übungen der Brandschutzwoche das Gelernte nicht nur wiederholt und vertieft sondern es finden parallel dazu auch Weiterbildungen statt.

5 Feuerwehrmänner(frauen) bestanden erfolgreich die Truppmannausbildung, 2 Feuerwehrmänner(frauen) bildeten sich zum Truppmannführer und 2 zum Atemschutz- Geräteträger weiter, 2 Löschgruppen absolvierten erfolgreich die Leistungsprüfung in Technischer Hilfeleistung.

Neben diesen schönen Erfolgen hat die Pappenheimer Wehr auch immer wieder mit Probleme zu kämpfen. Zu wenige aktive Mitglieder und besonders Maschinisten für die Tagesbereitschaft, ein in die Jahre gekommenes Mehrzweckfahrzeug (Neuanschaffung geplant), technische Mängel am TLF, keine Heizung in der Fahrzeughalle des Feuerwehrhaus.

Im Anschluss ergriff Bürgermeister Uwe Sinn das Wort und bedankte sich bei allen Anwesenden für die im letzten Jahr geleistete Arbeit. Für viele angeführte Mängel sicherte er daraufhin schnelle und unbürokratische Hilfe zu. Das im Anschluss aufgegriffene Thema Erprobung und Einführung Digitalfunk, an dem sich die Stadt Pappenheim nun beteiligt, wird der Stadt Pappenheim einen Eigenanteil von über 50.000 Euro kosten der unter Umständen an anderer Stelle fehlt. Auch die Sanierung des Feuerwehrhauses soll in Angriff genommen werden.

Der Jugendwart Stefan Burzler konnte nur erfreuliches aus seinem Bereich berichten. Neben der regelmäßigen Ausbildung nahm die Jugendfeuerwehr am Kreisjugendfeuerwehrtag teil und legte die Leistungsspange der Jugendfeuerwehr ab. Da viele Jugendliche nunmehr in die Hauptwehr nachgerückt sind, soll im Frühjahr eine neue Jugendfeuerwehr- Gruppe ab 12 Jahre gegründet werden.

Atemschutzwart Florian Schütz zeigte sich in seinem Bericht nicht sehr erfreut über die mangelnde Beteiligung an den Atemschutzübungen. Das soll sich heuer aber durch neue Organisation ändern.

Nach dem Bericht der Kassiererin Susanne Lampmann und der Entlastung des gesamten Vorstandes standen nun Neuwahlen auf dem Plan.


Wahlleiter Uwe Sinn führte souverän durch die Wahlprozeduren und so standen nach kurzer Zeit die Kandidaten fest, welche einstimmig gewählt wurden:

  1. Kommandant: Otto Schober

  2. Kommandant: Martin Veitengruber

  1. Vorstand Feuerwehrverein: Uwe Lampmann

  2. Vorstand Feuerwehrverein: Günter Bronkorski

    Kassierer: Susanne Lampmann

    Vertrauensleute: Ralf Hauser, Kay Mlinzk

Vergnügungsausschuss: Max Löffler, Florian Schütz, Michele Eckerlein, Saskia Kolb


Die erste Amtshandlung des neuen Vergnügungsausschuss wird die Planung für den im Mai vorgesehenen Busausflug nach Kehlheim und Kloster Weltenburg sein.

Dienstag, 26. Februar 2013 00:23 Uhr | Alter: 4 Jahre | Dieser Artikel wurde 10747 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.