• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Aktuelles > Nachrichten > 
27.5.2017 - 10:11

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

1:1 Remis im spannenden Top-Spiel gegen den FC Nagelberg

Die TSG Pappenheim beschert dem FC Nagelberg im Derby den ersten Punktverlust nach 6 Siegen in Folge, somit bleibt die Mannschaft um Spielertrainer Michael Thomas dran an den vorderen Plätzen, da sie nach wie vor 1-2 Spiele weniger hat als der Rest. Bemerkenswertes schafft derzeit die TSG Pappenheim II um die Betreuer Lukas Löffler und Bastian Hillitzer, sie feierten nach einer geschlossenen Mannschftsleistung nicht nur einen starken und verdienten 2:0 Sieg gegen die Aufstiegsfavorisierte Nagelberger Reserve, sondern auch den 5. Sieg nacheinander, außerdem ist die TSG-Zweite seit 4 Spielen (!) OHNE GEGENTOR und springt auf Platz 4 mit sogar 2-3 Spielen weniger als das Top-Trio Pollenfeld, Solnhofen und Nagelberg.

Technisch "phänomenal": Torschütze zum 1:0 Rafal "Raffo" Polak hat in 8 Spielen schon 9 Tore vorbereitet

TSG Pappenheim: Hüseyin Palta - Selvir Alic, Michael Thomas, Christopher Seibold (C) - Rafal Polak, Veyis Geyik, Michael Rusam, Adam Kopyto, Leutrim Bajraktari - Arbnor Kololli, Sinisa Stojanovic

(Tobias Koch, Egzon Rraqi, Daniel Botos)

 

 

Zuschauer: ca. 140

Schiedsrichter: Cevdet Gökmen

 

 

Zum Top-Spiel der A-Klasse Süd fanden sich ca. 140 Zuschauer im Pappenheimer "Altmühlstadion" ein, und das bei fast schon sommerlichen 20°C. Das Derby war sehr spannend, die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten, es ging stets hin und her und die Mannschaften begeneten sich voll auf Augenhöhe.

Nachdem sich beide Teams in der Anfangsphase etwas abgetastet haben, verzeichnete die TSG Pappenheim die ersten Torchancen: zuerst versuchte es mal Leutrim Bajraktari aus der Distanz, wenige Minuten später zog Veyis Geyik ebenfalls mal aus 20 Metern ab, doch der FCN-Keeper parierte den gefährlichen Schlänzer mit einem tollen Hechtsprung zur Ecke. In der 25. Spielminute war es dann soweit: Christopher Seibold zirkelte eine Flanke über links in den 16er, aus dem Getümmel heraus legte Bajraktari ab für den wieder bombenstarken Rafal Polak, der aus ca. 14 Metern zum 1:0 einschoss. Doch die Führung hielt nicht lange, denn nach einem Missverständnis in der TSG-Abwehr schaltete Bunz am schnellsten, spritzte dazwischen und schob zum postwendenden Ausgleich ein (29.). Bis zur Halbzeit war blieb die Partie recht ausgeglichen, jedoch mit wenig Großchancen auf beiden Seiten, die TSG spielte sich immer gut bis vor den Nagelberger 16er, doch dann fehlte meiste der letzte Gedanke oder Geistesblitz vor dem Abschluss, während die Nagelberger mit ihren schnellen und agilen Offensivspielern auch stets gefährlich waren.

Nach dem Seitenwechsel veränderte sich das Spiel, beide Mannschaften setzten weniger auf Sicherheit, dafür mehr auf "mit dem Kopf durch die Wand", vor allem die Gäste schlugen einen langen Ball nach dem anderen nach vorne, um ihre schnelle Stürmer einzusetzen, doch die TSG-Defensive mit Thomas, Alic und Seibold stand wie gewont sicher. Das spannende Match wurde zum offenen Schlagabtausch, es ging hin und her, man spürte, wer das nächste Tor schießt würde wahrscheinlich als Sieger vom Platz gehen. Doch auch wie in der ersten Halbzeit konnten sich beide Mannschaften keine richtig guten Torchancen erarbeiten, auch weil beide Abwehrreihen gut standen und beide Keeper bei Standards oder Flanken sehr sicher waren. Die TSG Pappenheim zeigte die spielerische Dominanz und eine leichte Feldüberlegenheit im zweiten Durchgang, konnte in der Offensive aber lediglich "nur" Nadelstiche setzen. Einen Nagelberger Schuss aus spitzem Winkel kann TSG-Schlussmann Hüseyin Palta gerade noch zur Ecke klären, während auf der anderen Seite Daniel Botos nach einem langen Ball querlegte für den freien Rafal Polak, doch der Pass war einen Hauch zu weit. Des weiteren scheiterte Veyis Geyik mit einem Torschuss, der nur knapp am FCN-Gehäuse vorbei flog. In den nächsten zwei Schlüsselszenen stand der Schiedsrichter im Fokus, einmal hätte Arbnor Kololli nach schöner Kombination im 16er frei zum Abschuss kommen können, doch der Schiedsrichter hatte (von der Mittellinie aus) ein Abseits gesehen. Nur wenige Minuten später die fast identische Szene, diesmal bekam Rafal Polak das Leder im 16er und netzte zum 2:1 ein, und erneut hatte der Referee (von der Mittelinie aus) ein Abseits gesehen, bei dem die Pappenheimer Zuschauer, die auf gleicher Höhe saßen, lautstark protestierten. Somit blieb es bei einem leistungsgrechten 1:1 Unentschieden, wodurch es weiterhin spannend bleibt im Kampf um den Aufstieg. Beide Teams hatten eine starke Partie gezeigt, wobei man auf Pappenheimer Seite sagen muss, dass da mehr drin gewesen wäre und man etwas unter seinen Möglichkeiten gespielt hat.

 

Am kommenden Samstag um 15 Uhr beim ESV Treuchtlingen folgt das nächste 6-Punkte-Derby. Die TSG Pappenheim II spielt am Sonntag um 14:30 Uhr beim VFB Mörnsheim.

 

TSG Pappenheim II - FC Nagelberg II 2:0

TSG Pappenheim II: Florent Krasniqi - Pawel Slawski, Bastian Hillitzer, Rene Graef, Tobiasz Grzeschik - Hasan Karadas, Michael Koch, Roberto Luisi, Versidin Ljiko (C) - Fabian Henle, Marco Rusam

(Alexander Thomas, Nikola Todorovic, Ertugrul Topcu)

Schiedsrichter: Adalbert Nar

Tore TSG: Versidin Ljiko (Elfmeter, nach Foul an Marco Rusam), Marco Rusam (Abpraller, nach Schuss von Hasan Karadas)

 

Fotos: Armend Krasniqi

Technisch "phänomenal": Torschütze zum 1:0 Rafal "Raffo" Polak hat in 8 Spielen schon 9 Tore vorbereitet

Technisch "phänomenal": Torschütze zum 1:0 Rafal "Raffo" Polak hat in 8 Spielen schon 9 Tore vorbereitet
Montag, 09. November 2015 21:01 Uhr | Alter: 2 Jahre | Dieser Artikel wurde 3353 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.