• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Aktuelles > Nachrichten > 
23.10.2017 - 9:57

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

Glückliches Remis für den SVN - Ausgleich in letzter Sekunde

Die TSG Pappenheim (die weiterhin auf 4 Stammspieler verzichten musste) zeigte ihre wahrscheinlich beste Saisonleistung. Sie hatte gefühlte 95% Ballbesitz und dominierte die ganze Partie. Der Nennslinger Ausgleich fiel zusammen mit dem Schlusspfiff, zuvor hatte Tobias Koch die Gäste per Kopf in Führung gebracht (65.). Doppeltorschütze Marco Rusam (nun 10 Saisontore) konnte mit der zweiten Mannschaft einen 2:0-Sieg feiern. Fabian Henle (26) feierte nach 6 Jahren sein Comeback bei der TSG Pappenheim II.

Durch die "Beene": Edeltechniker Paul Somodi gehörte wieder zu den besten Männern auf dem Platz und bereitete das 1:0 vor

TSG Pappenheim: Florent Krasniqi - Michael Thomas, Michael Rusam, Ertugrul Topcu, Adam Kopyto, Rafal Polak - Christopher Seibold (C), Florian Keller, Paul Somodi - Sinisa Stojanovic, Veyis Geyik

(Tobias Koch, Marco Rusam, Versidin Ljiko)

 

Zuschauer: ca. 55

Schiedsrichter: Helmut Vierlinger

 

Die Pappenheimer hatten anfangs ein paar Schwierigkeiten bei der Ballkontrolle und Sicherheit, doch nach einigen Minuten spielten sie mit absoluter Dominanz und ließen den Hausherren während der ganzen Partie lediglich 4 Schüsse aufs Pappenheimer Tor zu. Zuerst zog Florian Keller seinen Distanzschuss knapp über den Querbalken, anschließend zielte Rafal Polak knapp vorbei, und einen weiteren gefährlichen Fernschuss von Michael Rusam parierte der SVN-Keeper. In der nächsten Aktion brachte Michael Rusam eine punktgenaue Flanke auf Sinisa Stojanovic, der mit seinem Kopfball aus 15 Metern die Oberkante der Latte traf. Weiter hatte die TSG kein Glück, ein wahrscheinlich 20 Sekunden andauerndes Getümmel im SVN-16er mit etlichen Schüssen wurde immer wieder abgeblockt und letztlich bereinigt.

In Durchgang Zwei schaltete die TSG sogar noch einen Gang höher und ließ den Ball noch besser laufen. Doch die Hausherren verteidigten intelligent, Pappenheim mit vielen Torchancen, aber wenig Großchancen. Florian Keller zeigte einige schöne Solos, war mit seinen Fernschüssen jedoch einen Tick zu ungenau. In der 65. Spielminute zirkelte der wieder starke Paul Somodi eine Ecke in den 16er, der kurz zuvor eingewechselte Tobias Koch stieg am höchsten und köpfte zum längst fälligen 1:0 ein (65.). Eine weitere Top-Chance verzeichnete Veyis Geyik: nachdem er wunderbar von Sinisa Stojanovic freigespielt wurde, schob er das Leder in die kurze Ecke, doch der Keeper lenkte den Ball irgendwie noch mit dem Fuß um den Pfosten. In der Schlussphase wurde das sichere Pappenheimer Spiel irgendwie etwas hektischer, und zusammen mit dem Schlusspfiff verwandelte Weichselbaum zum Ausgleich aus spitzem Winkel, der Ball war sogar noch an den Pfosten gegangen.

 

SV Nennslingen II - TSG Pappenheim II 0:2

TSG Pappenheim II: Hüseyin Palta - Bastian Hillitzer, Lukas Löffler, Daniel Botos, Tobias Grzeschik - Versidin Ljiko, Maximilian Löffler, Hasan Karadas (C), Alexander Thomas - Frank-Michael Klimen, Marco Rusam

(Gabriel Tele, Fabian Henle)

Schiedsrichter: SV Nennslingen

Tore: Marco Rusam (70.), Marco Rusam (80., nach Freistoß von Versidin Ljiko)

 

Fotos: John Meister

Durch die "Beene": Edeltechniker Paul Somodi gehörte wieder zu den besten Männern auf dem Platz und bereitete das 1:0 vor

Durch die "Beene": Edeltechniker Paul Somodi gehörte wieder zu den besten Männern auf dem Platz und bereitete das 1:0 vor
Dienstag, 31. März 2015 10:28 Uhr | Alter: 3 Jahre | Dieser Artikel wurde 4311 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.