• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Aktuelles > Nachrichten > 
24.5.2017 - 8:29

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

Ein Spiel für die Geschichte - 2:2-"Sieg" beim FC/DJK Wug II

Ein historisches Spiel lieferte sich die TSG Pappenheim beim Tabellenführer FC/DJK Weißenburg II. 3 TSG-Platzverweise (nur einer davon berechtigt), trotz zwei Mann Unterzahl Tim Meister mit unvergesslichem Traumtor zur 2:1 Führung, 8 Minuten Nachspielzeit (2:2 in 95. Spielminute) und Keeper Hüseyin Palta mit dem Spiel seines Lebens. Die TSG Pappenheim als Abwehrbollwerk. Die Pappenheimer Zweite schafft beim SV Übermatzhofen ebenso ein 2:2.

Torjubel nach dem Traumtor von Tim Meister zur 2:1 Führung mit 2-Mann Unterzahl

TSG I: Hüseyin Palta - Bastian Hilitzer, Versidin Ljiko (C), Felix Kulenkamp - Michael Thomas, Ertugrul Topcu, Christopher Seibold, Michael Rusam, Florian Keller - Tim Meister, Frank Klimen

(Sinisa Stojanovic)

 

Schiedsrichter: Philipp Tchorzewski

Zuschauer: ca. 35

 

Die Weißenburger Gastgeber dominierten die Anfangsphase und waren durch einige Torchancen und Freistöße gefährich, die Hüseyin Palta sauber parierte (2.,4.,9.). Pappenheim fand dann gut ins Spiel und nutze die Feldvorteile für sich. Ein Freistoß von Christopher Seibold (12.) und ein Torschuss von Florian Keller (15.) waren die ersten guten Einschussmöglichketen. In der nächsten Spielszene köpfte Frank Klimen nach einem Freistoß von Florian Keller knapp über das Weißenburger Gehäuse (30.). Jedoch kam der Tabellenführer dann durch einen Freistoß von Steve Pfefferlein zur 1:0 Führung (35.). Kurz vor der Halbzeit zirkelte Seibold dann einen Freistoß aus 30 Metern auf den langen Pfosten, den der gestartete Michael Thomas per Kopf zum 1:1 Halbzeitstand einnetzte (43.).

Was sich in der zweiten Halbzeit alles ereignete erlebt man nicht oft auf einem Fußballplatz. Das Spiel wurde hitzig und unsportlich. In der 60. Spielminute verteilte der junge und völlig überforderte Schiedsrichter Philipp Tchorchewski eine unberechtigte Rote und Gelb-Rote Karte für die TSG Pappenheim, die so kurios waren, dass sie in einem Spielbericht nichts verloren haben. Die TSG Pappenheim spielte zu neunt weiter. Trotz der 2-Mann Überzahl schaffte es der Tabellenführer jedoch nicht, durch das Abwehrbollwerk der TSG Pappenheim durchzudringen, Pappenheim kämpfte und fightete, jeder gab alles für den anderen. Der FC/DJK war nur durch Standarts gefährlich, die der überragende Schlussmann Hüseyin Palta mit tollen Reflexen und Glanzparaden vereitelte.

In der 74. Spielminute erkämpfte sich Ertugrul Topcu an der Grundlinie den Ball und schickte Tim Meister die Linie entlang, Meister legte (völlig auf sich allein gestellt) einen 40 Meter-Sprint hin und ließ 3 Gegenspieler hinter sich. Mit letzter Kraft hielt er aus 35 Metern voll drauf und sein Flatterball wurde zum unhaltbaren Geschoss, der im DJK-Tor zur umubelten und verdienten 2:1 Führung für die TSG Pappenheim einschlug.

Der FC/DJK Weißenburg drückte selbstverständlich weiterhin, fand aber fortan keinen Abschluss aus dem Spiel heraus, erneut auch Dank wieder herausragender Defensivarbeit der beiden Verteidiger Bastian Hillitzer und Felix Kulenkamp. Anschließend startete Florian Keller ein tolles Solo, bei dem er 4 Gegenspieler ausspielte, doch aus aussichtsreicher Schussposition rutscht er auf dem nassen Rasen weg (80.). In der 84. Spielminute gab es dann die eine berechtigte Rote Karte für Pappenheim, die ebeno skandalös wie die ersten beiden Platzverweise war, jedenfalls war Pappenheim nur noch zu acht. Aber auch mit 8 Mann hielt die TSG die Führung, da Weißenburg einfach nicht in die Pappenheimer Gefahrenzone eindringen konnte. Komischerweise ließ Schiedsrichter Tchorchewski "etwas lange" nachspielen, dass der Tabellenführer doch noch zum 2:2 Ausgleich kam (95.), durch einen Freistoß von Steve Pfefferlein. Der Schiedsrichter ließ weitere 2-3 Minuten nachspielen und der FC/DJK presste auf den Sieg, aber sie kamen zu keinen Torchancen mehr. Als dann Pappenheim zum Konter kam und eine Ecke herausholte, pfiff der Schiedsrichter plötzlich ab.

Die TSG Pappenheim festigt sich weiterhin im hinteren Mittelfeld auf Platz 9 nach nun 3 Unentschiden in Folge gegen die Topteams der Liga, während der FC/DJK Weißenburg II die Tabellenführung der A-Klasse Süd an den DJK Grafenberg abgeben muss, der 7:0 gegen den TV Langenatheim gewann.

Interessante Randinfo: Die TSG Pappenheim hat die 3 kompletten Spielzeiten 2009/2010,10/11 und 11/12 nur drei Rote Karten erhalten, diese Saison bis zu diesem Spiel keine.

 

TSG II: Lukas Löffler - Michael Keller, Mesut Ugur, Alexander Riedl (C) - Lukas Stephan, Fatih Demir, Sejdi Ahmeti, Selcuk Gökay, Alexander Thomas - Ali Bozkurt, Heiko Hörauf

(Mario Ragusa, Bastian Hillitzer, Maximilian Löffler)

Schiedsrichter: Robert Graf

Tore TSG: 2x Selcuk Gökay (Vorlagen Heiko Hörauf und Michael Keller)

 

Fotos: Florent Krasniqi

Torjubel nach dem Traumtor von Tim Meister zur 2:1 Führung mit 2-Mann Unterzahl

Torjubel nach dem Traumtor von Tim Meister zur 2:1 Führung mit 2-Mann Unterzahl
Montag, 29. April 2013 15:09 Uhr | Alter: 4 Jahre | Dieser Artikel wurde 7164 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.