• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Aktuelles > Nachrichten > 
25.4.2017 - 8:46

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

Nach 12 Jahren wieder ein Derbysieg in einem Punktspiel

Die TSG Pappenheim gewinnt mit 2:1 gegen die Sportfreunde Bieswang und festigt mit dem nun 8. Sieg in Serie die Tabellenführung. Auch die zweite Mannschaft bezwingt die SFB-Reserve mit 5:0. Hart umkämpftes und schwieriges Derby, Rene Graef und Veyis Geyik in der Schlussphase die "Helden des Tages".

Da war er weg der Torschütze: Veyis Geyik umschlungen beim Torjubel nach seinem Elfmeter

TSG Pappenheim: Hüseyin Palta - Michael Thomas, Adam Kopyto, Christopher Seibold (C) - Selvir Alic, Christopher van der Gang, Michael Rusam, Veyis Geyik, Tobias Koch - Arbnor Kololli, Daniel Botos

(Tim Meister, Leutrim Bajraktari, Rene Graef)

 

Zuschauer: ca. 75

Schiedsrichter: Helmut Vierlinger

 

Die ersten 30 Minuten des Derbys gehörten den Bieswangern, sie verteidigten gut und schlugen viele lange Bälle nach vorne, durch die die Pappenheimer immer wieder in Bedrängnis gerieten. Pappenheim hatte Probleme ihre spielerische Stärke auszuspielen, das Spiel war kein Augenschmauß, aber sehr kampfbetont, eben "derbytypisch". Tobias Koch setzte das erste Zeichen und schoss knapp vorbei. Selvir Alic setzte sich im Mittelfeld durch und wurde gefoult: Kapitän Christopher Seibold hatte Glück, dass sein Freistoß unhaltbar angefälscht wird und die TSG das überraschende 1:0 bejubeln durfte (13.). Weiterhin gab es Chancen auf beiden Seiten, es war ein offener Schlagabtausch, Daniel Botos' Schuss wurde vor der Linie abgeblockt.

Im zweiten Durchgang wurde die TSG immer besser und erarbeitete sich viele Torchancen. Christopher van der Gang schoss volley links vorbei und Arbnor Kololli scheiterte am Keeper. Veyis Geyik mit einer starken Aktion über rechts, tänzelte sich in der 16er, und schoss voll an die Latte, den Abpraller setzte van der Gang per Kopf vorbei. Rene Graef und Daniel Botos vergaben weitere gute Tormöglichkeiten. Wer seine Chancen nicht reinmacht, wird bestraft, nach einem Frestoß von Andreas Renner verlängerte SFB-Oldie und SFB-Vorstand Thomas Rachinger per Kopf zum 1:1. Daraufhin schoss der Bieswanger Samuel Hilgart an die Latte. In der letzten Viertelstunde versammelten sich alle Pappenheimer in der Bieswanger Spielhälfte bzw. um den SFB-16er. In der Schlüsselszene erkämpfte sich Rene Graef stark den Ball und wurde direkt nach Ballgewinn von Emin Öner im 16er gefoult, Veyis Geyik trat zum Elfmeter an. Cool verlud er den Keeper und verwandelte zum umjubelten 2:1 Siegtreffer für die TSG.

 

Kurios am nächsten Spieltag: am Samstag kommt der DJK Workerszell nach Pappenheim, und am Pfingstmontag spielt die TSG in Workerszell. Der BFV hatte diese Kuriosität terminiert, da eines der Spiele ein Nachholspiel ist. Anstoß ist jeweils um 14:00 und 16:00 Uhr.

 

TSG Pappenheim II: Lukas Löffler - Bastian Hillitzer, Jonathan Heger, Alexander Bokor - Alexander Thomas, Michael Koch (C), Egzon Rraqi, Niklas Hauser, Arthur Batea - Marco Rusam, Sinisa Stojanovic

(Semir Alic, Hasan Karadas, Roberto Luisi)

Schiedsrichter: Christian Biber

Tore TSG: Bastian Hillitzer, Arthur Batea, Michael Koch, Sinisa Stojanovic, Niklas Hauser

 

Fotos: Armend Krasniqi

Da war er weg der Torschütze: Veyis Geyik umschlungen beim Torjubel nach seinem Elfmeter

Da war er weg der Torschütze: Veyis Geyik umschlungen beim Torjubel nach seinem Elfmeter
Dienstag, 10. Mai 2016 17:07 Uhr | Alter: 350 Tage | Dieser Artikel wurde 1411 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.