• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Aktuelles > Nachrichten > 
24.5.2017 - 23:20

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

3:1 Sieg im 6-Punkte-Verfolgerderby beim ESV Treuchtlingen

Die ersatzgeschwächte TSG Pappenheim arbeitet sich weiter langsam nach vorne, nach dem wichtigen Dreier beim ESV Treuchtlingen ist man mit diesen nun punktgleich auf Platz 4 mit einem Spiel weniger. Die TSG Pappenheim II bleibt beim 1:1 in Mörnsheim weiter seit nun 6 Spielen ungeschlagen, wo Kapitän Versidin Ljiko zum Helden des Spiels wurde.

Kapitän und Routinier Selvir Alic (34) zeigte eine starke Leistung auf der linken Seite

TSG Pappenheim: Hüseyin Palta - Adam Kopyto, Michael Rusam, Daniel Botos - Selvir Alic (C), Rafal Polak, Tobias Koch, Leutrim Bajraktari, Michael Thomas - Arbnor Kololli, Veyis Geyik

(Rene Graef, Egzon Rraqi, Sinisa Stojanovic)

 

Zuschauer: ca. 85

Schiedsrichter: Uwe Graf

 

 

Erneut stark ersatzgeschwächt trat die TSG Pappenheim zum Derby beim ESV Treuchtlingen an, Kapitän Christopher Seibold, John Meister, Robert Sorohan, Ertugrul Topcu und die "Langzeitverletzten" Paul Somodi und Tim Meister fielen aus. Doch die TSG Pappenheim begann sehr stark, vor allem in der Offensive kombinierten die Rot-Grünen teilweise überragend. Auf der linken Seiten ließen Rusam, Thomas, Alic, Geyik und Polak die Treuchtlinger einmal richtig alt ausschauen. Des weiteren hatte sich Leutrim Bajraktari einmal schön über rechts durchgesetzt und schob das Leder nur knapp am ESV-Gehäuse vorbei. Nach einem Freistoß von Rafal Polak aus dem Halbfeld stieg Adam Kopyto am höchsten und verlängerte den Ball unhaltbar per Kopf in die lange Ecke. Das 2:0 folgte zugleich: "Raffo" Polak setzte sich technisch stark gegen drei Gegenspieler durch, legte ins Zentrum zu Leutrim Bajraktari, der den Ball gekonnt und platziert in die linke Ecke verwandelte. Pappenheim schaltete einen Gang zurück, der ESV einen Gang hoch und erarbeitete sich einige Torchancen, wie z.B. durch Mehmet Selman, doch TSG-Keeper Hüseyin Palta war zur Stelle. Danach fiel eine verunglückte Flanke von Murat Tunc hinter Palta ins TSG-Tor zum 2:1 Halbzeitstand. In der 40. Spielminute sah Fatih Selman wegen Tätlichkeit (Fußtritt) noch die Rote Karte.

Im zweiten Durchgang wusste die TSG überhaupt nicht mit ihrer Überzahl umzugehen, sie hatten zwar Chancen über Chancen, doch der Abschluss war katastrophal. Zum Glück hatte der wieder fleißige Arbnor Kololli nach tollem Pass in die Schnittstelle von Veyis Geyik das wichtige 3:1 gleich in der 50. Spielminute erzielt, allein vor dem Keeper schob er den Ball flach am Keeper vorbei. Anschließend spielte Bajraktari einen tollen weiten Ball auf Geyik, der seinen Gegenspieler stark stehen ließ, doch seinen Schuss aus spitzem Winkel verzog er komplett. In der nächsten Szene spielte Rafal Polak in die Spitze auf den völlig freien Egzon Rraqi, doch sein Schuss aus 8 Metern mit etwas zu fiel Rückenlage ging über das Tor. Veyis Geyik zirkelte dann eine tolle Flanke von rechts in die Gefahrenzone, doch Kololli kam per Kopf nicht mehr heran. Weitere gute Torchancen verzeichneten die starken Selvir Alic und Michael Thomas, doch ihre Schüsse aus jeweils 16 Metern gingen knapp am Tor vorbei. Die teilweise wie "Schweizer Käse" löchrige TSG-Defensive ließ es dann auch noch zu, einige Male in gefährliche Konter zu laufen, einmal wäre Erdogan durch gewesen, doch Adam Kopyto war mit dem wichtigen Foul zur Stelle, beim nächsten Konter scheiterte Mehmet Selman völlig frei aus linker Position am Lattenkreuz.

 

VFB Mörnsheim - TSG Pappenheim II 1:1

TSG Pappenheim II: Florent Krasniqi - Pawel Slawski, Nikola Todorovic, Rene Graef - Versidin Ljiko (C), Roberto Luisi, Christopher van der Gang, Michael Koch, Hasan Karadas - Marco Rusam, Fabian Henle

(Sinisa Stojanovic, Selcuk Gökay, Semir Alic)

Schiedsrichter: Christoph Kräck

Tor TSG: Selcuk Gökay (V: Sinisa Stojanovic)

Besonderes Vorkommniss: Beim Stand von 1:1 in der 87. Spielminute rettete Kapitän Versidin Ljiko für den schon geschlagenen Keeper Florent Krasniqi per Hand einen Schuss auf der Linie (Rote Karte), was das 2:1 gewesen wäre und wurde zum "Helden" des Spiels, denn auch den folgenden Elfmeter verschossen die Mörnsheimer.

 

Fotos: Florent Krasniqi

Kapitän und Routinier Selvir Alic (34) zeigte eine starke Leistung auf der linken Seite

Adam Kopyto 0:1

Leutrim Bajraktari 0:2

Arbnor Kololli 1:3

Kapitän und Routinier Selvir Alic (34) zeigte eine starke Leistung auf der linken Seite
Montag, 16. November 2015 10:36 Uhr | Alter: 2 Jahre | Dieser Artikel wurde 3038 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.