• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Aktuelles > Nachrichten > 
24.5.2017 - 8:29

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

Gemütliche Herbstwanderung um Röttenbach/Pegnitz

Buchstäblich den letzten Zipfel des schönen Altweibersommers erwischten wir gestern mit unserer Herbstwanderung um Röthenbach an der Pegnitz.

Bei bestem Wanderwetter und leicht bewölken Himmel trafen sich 14 Wanderfreunde und Mitglieder vom Turnverein um unter Führung von Simone eine interessante Wanderung um Röttenbach zu machen.

Und es wurde richtig interessant. Nachdem alle ihre Fahrkarten hatten und der Zug endlich da war, ging unsere Reise zunächst nur bis Pleinfeld. Technische Probleme – und der Fahrdienstleiter wusste auch nicht so recht ob der Zug hier enden oder weiterfahren sollte. Dann hieß, es alle aussteigen und zum Schienenersatzverkehr. Doch zunächst war gar kein Bus da. Dann fuhr doch ein Bus aber nur bis nach Roth. Dank der Ortskenntnis eines Mitreisenden fand der Busfahrer dann auch den Bahnhof in Roth. Nun saßen wir endlich wieder in unserem Zug und nach dem Umsteigen in Nürnberg in Richtung Röttenbach waren wir bald am Zielbahnhof.

Nun startete endlich unsere Wanderung. Vom Bahnhof Röttenbach - Seespitze aus ging es auf schön markierten Wanderwegen durch lichte Laub- und Kiefernwälder auf dem „Fränkischen Dünenweg“ Richtung Himmelgarten und Moritzberg. Dann vorbei an zahlreichen Pferde- und Reiterhöfen über Wiesen und ruhige Straßen immer auf den Moritzberg (603 m) zu. Plötzlich waren wir wieder im schönsten Laubwald und es begann der leichte Anstieg zum Moritzberg mit seinem Aussichtsturm und der Gastwirtschaft mit großen Biergarten. Sehr beliebt war der Berg und seine Abfahrten durch den Wald auch bei Mountainbikern von denen Zahlreiche unterwegs waren.

Geschafft, Alle ließen sich bereitwillig im Biergarten nieder. Bei Kellerbier, Hellem und Dunkem vom Fass und reichlich guten, fränkischen Essen konnte man hier gut verweilen. Nachdem alle gesättigt und zufrieden waren, wartete das nächste, schöne Ziel auf uns. „Die klingenden Wasserfälle“ Zunächst ging es stetig bergab durch den Wald und dann kamen wie aus dem Nichts ein kleiner Quellfluss und dann eine große Sandstein- Stufe im Gelände den der Quellbach herunter plätscherte und so den klingenden Wasserfall darstellte.

Da das Essen im Biergarten doch sehr reichhaltig war, wurde an dieser Stelle ein guter Tropfen als „Verteiler“ gereicht, den alle sichtlich genossen. So gestärkt setzten wir unsere Wanderung fort, die sich mit dem Erreichen des Bahnhof Röttenbach Seespitze ihrem Ende neigte. Ein zwischenzeitlich einsetzender, kurzer Regenschauer konnte die gute Stimmung nicht wirklich trüben.

Zunächst gab es aber noch etwas Aufregung, denn es war nicht so einfach den Zugang zum Bahnsteig zu finden, zumal die Zeit drängte und der Zug jeden Augenblick einfahren sollte. Doch es wurde alles gut. Bald darauf saßen wir alle wohlbehalten im Zug Richtung Nürnberg und draußen begann der Regen und es wurde dunkel. Die Rückfahrt nach Treuchtlingen verlief diesmal ohne Probleme und so wurden bei der Gelegenheit auch Wünsche für die Wanderung im nächsten Jahr geäußert.

An dieser Stelle noch einmal ein herzlichen Dank an unsere Simone für die gute Vorbereitung und Durchführung der Wanderung.

Sonntag, 02. Oktober 2016 20:54 Uhr | Alter: 233 Tage | Dieser Artikel wurde 1587 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.