• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Aktuelles > Nachrichten > 
22.10.2017 - 15:55

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

Das Abenteuer TOTO-Pokal ist vorbei, 7:0 Sieg für den FC/DJK

Das Ende des TOTO-Pokals hätte etwas schöner sein können für die TSG Pappenheim. Die TSG empfing mit dem FC/DJK Weißenburg im Viertelfinale des Pokals eine der besten Kreisliga-Mannschaften sowie den letztjährigen Pokalsieger. Trotz dieser Tatsachen rechnete man sich, vor allem nach den Erfolgen gegen zwei weitere Kreisliga-Teams sowie BZL SpVgg Roth, zumindest ein wenig aus. In der ersten Halbzeit hielt die TSG auch noch voll dagegen und ließ dem FC/DJK lediglich 3 Torchancen zu, mit einer gerechten 1:0 Führung für den glasklaren Favoriten aus Weißenburg ging es dann in die Kabinen. Doch in der zweiten Halbzeit verloren die Pappenheimer dann voll den Faden und mussten noch weitere 6 Gegentore hinnehmen. Nach der heutigen Leistung der TSG sowie der Leistung im ganzen Pokal, muss man sagen, mit einem "Schmunzeln" im Gesicht, ein 3 oder 4 zu Null hätte gereicht. Doch die Gegentore hat sich der A-Klassisit selbst zuzuschreiben, denn einige Gegentreffer waren schlichte Abwehrfehler, wie z.B. zu spätes Herauslaufen oder ein einfacher Stellungsfehler.

Zum Abschied aus dem TOTO-Pokal gab es nochmal kräftigen Applaus für die treuen TSG-Fans, die eine vor allem starke erste Halbzeit ihrer "Rot-Grünen" sahen

TSG Pappenheim: Hüseyin Palta - Michael Thomas, Michael Rusam, Christopher van der Gang - Christopher Seibold (C), Ertugrul Topcu, Michael Keller, Fatih Demir, Versidin Ljiko, Florian Keller - Frank-Michael Klimen

(Sinisa Stojanovic, Daniel Botos, Felix Kulenkamp)

 

Zuschauer: ca. 140

Schiedsrichter: Michael Scharping

Linienrichter 1: Florian Kleemann

Linienrichter 2: Stefan Tax

 

FC/DJK Weißenburg (Startelf): Maximilian Bühring, Marc Dollinger, Markus Vierke, Achim Bartolmäs (C), Robin Unger, Eike Bartolmäs, Simon Britz, Alexander Rottler, Alexander Heil, Jochen Schwenk, Andreas Pfefferlein

Tore: 4x Jochen Schwenk, 2x Eike Bartolmäs, Andreas Pfefferlein

 

Gute erste Halbzeit von Pappenheim - nur 1:0 Rückstand zur Pause

Pappenheim musste mit Mittelfeldspieler Tim Meister und Libero Bastian Hillitzer auf eine ihrer wichtigsten Akteure verzichten, aber auch der FC/DJK war ersatzgeschwächt.

Von Beginn an war der FC/DJK Weißenburg das agilere und aktivere Team. Aber die TSG Pappenheim stand gut und hielt voll dagegen, die Gäste konnten sich nur wenige Torchancen erarbeiten. Vor allem die Außenspieler Versidin Ljiko und Fatih Demir zeigten durch hohe Kampf- und Laufarbeit, wie man die Flügel verteidigen muss. Ebenso spielte Spielertrainer Michael Thomas einen starken Libero. Pappenheim setzte auch den ein oder anderen Offensivakzent durch Florian Keller und Frank Klimen, eine wirklich gute Tormöglichkeit sprang dabei jedoch nicht heraus. Auch Michael Keller strahlte mit vielen Finten und sehenswerten Solos Gefährlichkeit aus, sah gegen die Viererkette der Gäste aber auch kein Durchkommen.

Der TSG-Torhüter Hüseyin Palta glänzte mit einer tollen Parade, denn er lenkte einen Schlänzer um den Pfosten (10.). Schwenk markierte dann das 1:0, nach einem Pfefferlein-Pass aus dem Zentrum drehte er sich gekonnt um seinen Gegenspieler und schob ein (27.). Man merkte, die Pappenheimer wollten dagegen halten und waren auf den Ausgleich fixiert, doch irgendwie klappte es gegen den starken Kreisligisten einfach nicht, sich aus dem Spiel heraus Chancen herauszuspielen.

Pappenheimer Druckphase durch viele Standarts und Kopfballmöglichkeiten

Kurz nach dem Seitenwechsel folgte dann gleich das 2:0 durch Pfefferlein (50.). Aber dann hat es die TSG geschafft, sich eine kurze Druckphase mit guten Tormöglichkeiten und Standarts zu erkämpfen. Aber der Torerfolg blieb eben aus, wer weiß wie sonst noch der Spielverlauf gewesen wäre.

Zuerst zirklete Christopher Seibold einen Freistoß in den 16er, den Michael Keller mit dem Kopf nicht richtig traf, anschließend fand eine TSG-Ecke Abnehmer Frank Klimen, dessen Kopfball lenkte der DJK-Schlussmann Bühring über die Latte, und bei der folgende Ecke klärte ein Verteidiger auf der Linie einen Kopfball von Sinisa Stojanovic.

Weißenburg schraubte das Ergebnis folgend immer höher, schätzungsweise beim Stand vom 0:5 gab es zwei weitere TSG-Chancen, die unbedingt den Ehrentreffer markieren wollten: Florian Keller tankte sich mit einem schönem Solo durchs Zentrum, sein Schuss ging aber nur die Arme des Torhüters, ein paar Minuten später war es auch wieder Florian Keller, der per Flanke die Vorlage für Stojanovic gab, doch Stojanovic nickte das Leder links am Tor vorbei.

In den Schlussminuten erhöhten die starken Weißenburger auf den 0:7 Endstand.

FC/DJK Weißenburg um ihren Spielertrainer Markus Vierke zeigte sich als starker, displizierter und sehr fairer Gegner, von dessen Spiel und Spielweise man etwas lernen konnte, diese Mannschaft gehört nicht umsonst zu den besten im ganzen Kreis. Auch das gesamte Schiedsrichtergespann zeigte eine überragende Leistung.

 

Fotos: Florent Krasniqi

Zum Abschied aus dem TOTO-Pokal gab es nochmal kräftigen Applaus für die treuen TSG-Fans, die eine vor allem starke erste Halbzeit ihrer "Rot-Grünen" sahen

Zum Abschied aus dem TOTO-Pokal gab es nochmal kräftigen Applaus für die treuen TSG-Fans, die eine vor allem starke erste Halbzeit ihrer "Rot-Grünen" sahen
Donnerstag, 10. April 2014 15:01 Uhr | Alter: 4 Jahre | Dieser Artikel wurde 6023 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.