• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Aktuelles > Nachrichten > 
20.11.2017 - 1:00

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

Kalender

24. November 2017
25. November 2017
25. November 2017
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

4:2 Derbysieg beim TV Langenaltheim - Powerplay vom Feinsten

Die TSG Pappenheim gewinnt hochverdient das Derby beim TV Langenaltheim mit 4:2. Bei besseren Chancenverwertung hätte das Ergebnis deutlich höher ausfallen können. Der starke Neuzugang Adam Kopyto krönte seinen ersten Einsatz gleich mit einem Treffer, er hatte das zwischenzeitliche 3:1 erzielt.

Durch seine Kopfballstärke vereitelte Kapitän Christopher Seibold vor allem in der 1. HZ die Offesivbemühungen des TVL

TSG Pappenheim: Florent Krasniqi - Michael Thomas, Michael Rusam, Ertugrul Topcu, Adam Kopyto, Rafal Polak - Christopher Seibold (C), Tim Meister, Florian Keller - Robert Sorohan, Veyis Geyik

(Paul Somodi, Tobias Koch)

 

Zuschauer: ca. 90

Schiedsrichter: Georg Köpplinger-Höra

 

 

In der ersten Halbzeit spielte die TSG Pappenheim voll Powerplay nach vorne, starke Offensivaktionen und viele Torchancen, die Hausherren versuchten es mit langen Bällen, doch vor allem Kapitän Christopher Seibold bereinigte jeden weiten Abschlag stark per Kopf, sodass sich der TVL nur 1-2 Torchancen im ersten Durchgang erarbeiten konnte. Adam Kopyto überragte ebenso mit einer Kopfballzweikampfquote von wahrscheinlich 100 %.

Veyis Geyik bediente Florian Keller, der in der 8. Minute knapp vorbeizog. Robert Sorohan startete ein überragendes Solo durch die komplette TVL-Defensive, schoss dann aber knapp vorbei (12.). Nur einige Minuten später die selbe Szene, Solo von Sorohan, doch dann lupfte er nur ans Außennetz. Nach einer Flanke gab es Getümmel im Langenaltheimer Strafraum, und Tim Meister brachte das Leder irgendwie über die Linie zum 1:0 (20.). Anschließend eine tolle Aktion von Kopyto und Florian Keller, Tim Meisters folgender Schuss knapp vorbei. Nach einer Flanke von Christopher Seibold verlängerte Rafal Polak den Ball einen Hauch am langen Pfosten vorbei.

Nach dem Seitentausch war die TSG Pappenheim nicht mehr so überragend, dafür besser in der Chancenverwertung, nach einem Handspiel verwandelte Paul Somodi den Elfmeter in die rechte Ecke, der Torwart war aber noch dran (siehe Bilder) (58.). Speer verkürzte nach einer TVL-Ecke auf 1:2 (siehe Bilder). Doch in der 64. Minute Ecke für die Rot-Grünen, Geyik mit der Hereingabe, und fast identisch mit dem 1:0 stocherte Adam Kopyto das Runde aus dem "Gewusel" heraus irgendwie in die Maschen (siehe Bilder). Nach einer weiteren TVL-Ecke hatten sie Pech, dass der Ball nach einem Kopfball nur an die Latte ging. Der letzte TSG-Treffer war der schönste: Tobias Koch mit dem Kopfball zu Florian Keller, spielte auf den freien Somodi, Doppelpass mit Geyik, und Geyik verwandelte herrlich aus spitzem Winkel in die lange Ecke (82.) (siehe Bilder). In der Nachspielzeit verkürzte der TVL noch auf den 4:2 Endstand, Arbulen Kololli zirkelte einen tollen Freistoß direkt über die Mauer ins TSG-Gehäuse.

 

TSG Pappenheim springt auf Platz 5. Nächsten Sonntag Heimspiel beim 6-Punkte-Spiel gegen die SpVgg Wellheim-Konstein.

An diesem Mittwoch (18.03.) ist das Nachholspiel TSG Pappenheim II - TV Langenaltheim II (Heimrechttausch) um 19:00 Uhr in Pappenheim.

 

Fotos: Versidin Ljiko

Durch seine Kopfballstärke vereitelte Kapitän Christopher Seibold vor allem in der 1. HZ die Offesivbemühungen des TVL

Durch seine Kopfballstärke vereitelte Kapitän Christopher Seibold vor allem in der 1. HZ die Offesivbemühungen des TVL
Dienstag, 17. März 2015 10:23 Uhr | Alter: 3 Jahre | Dieser Artikel wurde 4530 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.