• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Aktuelles > Nachrichten > 
25.9.2017 - 6:29

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

Konflikte gezielt vermeiden-Prof. Grzega im Haus der Bürger

Am Freitag,den 8.11.13 fand im K14-Haus der Bürger ein sehr gut besuchter Mitmach-Vortrag von Prof.Dr. Joachim Grzega statt, mit dem Thema "Konflikte im Kulturvergleich". Die Ausführungen von Prof. Grzega sind es unbedingt wert, in einer Nachbetrachtung nochmals allen werten Lesern unserer Internetseite, zur Kenntnis zu geben.

Konflikte im Kulturvergleich-Prof.Dr.Joachim Grzega

Der Kunst- und Kulturverein Pappenheim e.V. hat in den vergangenen Wochen  unter Federführung von Raily Gräfin von der Recke Vorträge zum Thema  'Kommunikation und Konflikte' organisiert.

Am Freitag, 8.November 2013 war EHP-Leiter Prof. Dr. Joachim Grzega Gast beim Kunst- und Kulturverein. Im Pappenheimer Haus der Bürger sprach er zum Thema „Konflikte im Kulturvergleich“.

So gäbe es auf der  einen Seite Kulturen, in denen es in Diskussionen vorwiegend um die Darstellung gesicherter, nachprüfbarer, für die Sache relevante  Tatsachen ginge. Auf der anderen Seite stünden Kulturen, in denen  jedoch auch viel mehr Aspekte bei den Diskussionen wichtig seien: 

Körpersprache sowie Gefühle, Status und Herkunft der Beteiligten.  Während viele West- und Mitteleuropäer zum ersten Typ zählten, seien  östlich und südlich davon viele Kulturen des zweiten Typs zu finden. 

Darin liege bereits eine Konfliktquelle. Auch einzelne Wörter können  kulturell sehr unterschiedliche Assoziationen auslösen. Je nach Kultur  erwartet man beispielsweise Unterschiedliches von jemandem, den man als „Freund“ bezeichnet.Oder: Die Leber ist nicht nur ein  Körperorgan, sondern in der Türkei auch ein Symbol für den Sitz von  Gefühlen, ähnlich wie in Deutschland das Herz.

Wer darf zu einem  Geschäftstermin um 8:00 Uhr auch eine halbe Stunde später kommen? Antwort:  beispielsweise die Süditaliener und die Polen. Wer darf zu einem  Geschäftstermin „um 8“ auch eine halbe Stunde zu spät kommen? Antwort:  Niemand, denn halb neun gilt ja in Süditalien und Polen nicht als „zu  spät“.

Anhand solcher Feinheiten, sowie Bezügen zu Verwaltung, Arztbesuchen, Schulen, Betrieben und Kauf- bzw. Mietsituationen  konnten die Besucher ein Bewußtsein für unbewußte Konfliktquellen  entwickeln und auch über eigene Erfahrungen berichten.

Schließlich gab  Grzega noch einige allgemeine Tipps zum sprachlichen Verhalten in  Konfliktsituationen. Zum Abschluß unterstrich er, daß ihm die  Verknüpfung von Unterrichten und Unterhalten ein großes Anliegen sei.  An diesem Abend sei das Unterrichten im Zentrum gewesen.


Er lud jedoch  alle ein, sich an den nächsten 3 Montagabenden im EHP von seinen  europäischen Sprach-Spaß-Lektionen einfach unterhalten zu lassen.

Text: Dr.Joachim Grzega/EHP - Bilder: Hans-Jürgen Porsch

Weitere Informationen unter:

Prof. Dr. Joachim Grzega

Leiter/Director Europäisches Haus Pappenheim (EHP)

Stadt Pappenheim

Marktplatz 1 - DE-91788 Pappenheim

Tel.Nr. 09143 / 606-60

www.ehp-online.eu

Konflikte im Kulturvergleich-Prof.Dr.Joachim Grzega

1.Vorsitzender des KuKeV, Eckhard Loock während seiner Begrüßung

Konflikte im Kulturvergleich-Prof.Dr.Joachim Grzega
Sonntag, 10. November 2013 18:26 Uhr | Alter: 4 Jahre | Dieser Artikel wurde 5557 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.