• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Aktuelles > Nachrichten > 
29.6.2017 - 5:41

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

Haus Altmühltal: Das Auto im Park

Haus Altmühltal

Passanten und Besucher im Haus Altmühltal wunderten sich sicher schon das ein oder andere Mal über das alte Auto im Park des Hauses. Waren keine Parkplätze mehr frei? Verwirrter Falschparker? Oder erlaubte sich hier jemand einen Scherz? All diese Vermutungen wurden hin und wieder angestellt, doch die Lösung ist eine ganz andere: Autos üben auf viele Menschen die im Haus Altmühltal leben eine große Faszination aus, mit Interesse wird jedes neue Fahrzeug begutachtet, das sich auf dem Gelände befindet. Doch nur beobachten oder auch einmal anfassen und ausprobieren zu können sind nun einmal ganz verschiedene Dinge. Damit dies den Menschen ermöglicht wird, ohne Gefahr zu laufen etwas wichtiges zu beschädigen oder sich selbst zu gefährden, wurde ein komplett „ausgenommenes“ Fahrzeug organisiert, an dem sich jeder Neugierige nach Herzenslust austoben kann. Am Lenkrad drehen, Pedale drücken, alle Knöpfe ausprobieren? Alles kein Problem. Und der Erfolg gibt der Idee auch Recht: Das zuerst nur für einen Probelauf angeschaffte Auto wurde sehr positiv aufgenommen, besonders wohl hinter dem Steuer fühlten sich die Beschäftigten der Förderstätte. Deshalb entschloss man sich dazu ein „neues“ Auto zu besorgen und einen festen „Parkplatz“ zu gestalten. Diese Aufgabe übernahmen Mitarbeiter des Hauses, der Werkstatt sowie Beschäftigte des Berufsbildungsbereichs. Ein mit Rindenmulch aufgefüllter Platz, teilweise umrahmt mit kleinen Buchsbüschen, bietet dem Gefährt von nun an einen angemessenen und fest verankerten Stellplatz, der sich auch schön in das grüne Umfeld des Parks integriert. Und um das Auto selbst auch noch etwas zu verschönern, planen die Besucher der Seniorentagesstätte gemeinsam mit den Beschäftigten der Förderstätte bereits, wie sie das Äußere des Wagens noch bemalen und verzieren könnten. Gespendet wurde das Fahrzeug übrigens von der Firma Martini aus Weiboldshausen.

Montag, 08. Juli 2013 15:16 Uhr | Alter: 4 Jahre | Dieser Artikel wurde 6639 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.