• Deutsch
  • English
  • Francais
  • Nederlands
  • русский
  • tiếng Việt
Sie sind hier: Vereine > Aktuelles > 
27.6.2017 - 7:28

Mein Pappenheim.info

Erweitert
Registrieren

Mitmachen bei Pappenheim.info!

Präsentieren Sie Ihren Verein, Ihre Institution oder Ihr Unternehmen bei Pappenheim.info und zeigen Sie anderen „Ihr Pappenheim“!
[mehr...]

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • RSS
  • E-Mail

Bericht der JHV 2017 - endlich das Jahr der Umschuldung

Die TSG Pappenheim hat es geschafft, nach vielen harten Jahren kann die hoch verschuldete TSG dieses Jahr endlich einen ihrer zwei Schuldenberge auflösen und den anderen Schuldenberg umschulden bzw. umfinanzieren. Die "Rot-Grünen" zahlten über 10 Jahre monatlich eine vierstellige (!) Summe ab, von dieser waren mehr als die Hälfte (!) Zinsen. Nach der Umfinanzierung wird sich diese immense monatliche Belastung deutlich verringern. In den letzten 10 Jahren hat die TSG Pappenheim zehntausende von Euro Schulden abbezahlt, der große Schuldenberg wurde um mehr als die Hälfte verringert.

Die geehrten Mitglieder der TSG Pappenheim e.V.

1. Vorstand Bastian Hillitzer eröffnete die JHV und begrüßte die 42 anwesenden Mitglieder (von 139 volljährigen Mitgliedern). Der öffentliche B-Platz wurde für 15.000 € von der Stadt Pappenheim saniert, diese Sanierung war ein voller Erfolg. Der B-Platz ist jetzt wieder ein "richtiger Fußballplatz". Hillitzer berichtete, dass die TSG Pappenheim einen Antrag bei der Stadt Pappenheim einreichte, um auf den alten ungenutzten Tennisplätzen neben dem B-Platz einen weiteren kleinen Rasenplatz zu errichten. Diese Erweiterung des Sportgeländes wäre wichtig und eine tolle Investition in die Zukunft, da die TSG Pappenheim einen regen Spiel- und Trainingsbetrieb mit ihren drei Herrenmannschaften, ihrer Frauenmannschaft und ihren acht Jugendmannschaften hat, von denen sechs Jugendteams in Pappenheim trainieren und spielen. Er verabschiedete die zweite Vorsitzende Helga Mürl, die als Vorstand zurückgetreten war und dankte ihr für ihre fünf Jahre als seine Stellvertreterin in Form eines Blumenstraußes, den sie unter großem Beifall entgegen nahm. Hillitzer dankte Sinisa Stojanovic für seine tolle Arbeit im TSG-Sportheim, da Stojanovic seit einem halben Jahr die Organisation im Sportheim kommissarisch übernommen hat.

 

Jugendleiter Michael Thomas bedankte sich in seinem Bericht bei allen Jugendtrainern der TSG Pappenheim und JFG Mittleres Altmühltal (TSG Pappenheim, TV Langenaltheim, TSG Solnhofen) für ihre tolle Arbeit. Auch dieses Jahr war es wieder gelungen, alle Jugendmannschaften sowie die TSG-U15-Juniorinnenmannschaft mit Trainern zu besetzen. Michael Thomas ist sehr stolz auf seinen großes Trainerteam, die ihre Jugend und den Verein exzellent präsentieren. Die TSG Pappenheim stellt in der JFG Mittleres Altmühltal die meisten Trainer (sechs von zehn) und die meisten Jugendspieler. Er freute sich, dass die U15-Juniorinnemannschaft viele neue Spielerinnen bekommen hat und über die Anmeldung der TSG-Frauenmannschaft ab der Saison 2017/2018 in der "Hobbyliga" des BFV (Kleinfeld). Trainer der Frauenmannschaft sind Rene Graef, Marco Rusam und Andrea Tropea. Weiter erzählte er von den vielen erfolgreichen Stadionausflügen der Jugendmannschaften. Er appellierte an sein ganzes Trainerteam, weiter hart zu arbeiten, um die Jugendspieler weiter zu fördern, um hoffentlich bald wieder zwei oder mehr Jugendmannschaften in der Kreisklasse zu haben. Obwohl die U13 der JFG letztes Jahr aus der Kreisklasse abstieg, und die U15 aktuell Letzter der Kreisklasse ist, ist die ganze TSG Pappenheim und JFG Mittleres Altmühltal weiterhin eine "Adresse im Jugendfußball". 

 

1. Fußball-Spartenleiter Lukas Löffler ging anfangs darauf ein, dass die TSG letztes Jahr noch 207 Mitglieder hatte, aktuell sind es 232 Mitglieder. 2012 waren es noch 161 Mitglieder. Die alten Herren wurden letzte Saison aufgelöst, da viele der "Alten Herren" in der dritten Herrenmannschaft spielen. Die Erste verpasste letztes Jahr knapp den Aufstieg in die Kreisklasse in der Relegation. Obwohl die Erste aktuell Vorletzter der A-Klasse ist, ist sich Löffler sicher, dass der Hebel wieder umgelegt wird und die Erste Mannschaft den Klassenerhalt schaffen wird. Die dritte Mannschaft hat gute Aufstiegschancen, denn sie ist derzeit 3. Platz der B-Klasse Mitte. Löffler berichtete von Anschaffungen neuer Jugendtornetze, eines Heckenschneiders sowie eines gebrauchten Spindelmäher, zudem ist der A-Platz gesandet und gedüngt worden. Er freute sich über viele neue Sponsoren für Internet- bzw. Bandenwerbung. 

 

AH-Leiter Arthur Batea, der auch gleichzeitig Betreuer der TSG Pappenheim III ist, berichtete auch von der Auflösung der Alten Herren, da die eigentlichen AH-Spieler in der dritten Mannschaft spielen. Und das mit vollem Erfolg, denn der Aufstieg der "Dritten" ist nicht unrealistisch, wie die Tabelle beweist (aktuell Platz 3 knapp hinter Platz 1 und 2). Außerdem hat die TSG Pappenheim mit ihren drei Mannschaften in der Hinrunde kein einziges Spiel wegen Personalmangel absagen müssen. Wenn das "Projekt dritte Mannschaft" auch weiterhin in den nächsten Jahren fortgeführt wird, wird es wahrscheinlich noch einige Jahre dauern, bis wieder eine AH-Mannschaft geschaffen werden kann.

 

Es folgte der wichtigste Punkt der Tagesordnung, der Bericht des 3. Vorstandes und Kassiers Christopher van der Gang. Er gab wie immer einen ausführlichen Überblick über die gesamten Ausgaben, Einnahmen und Umsätze der verschiedenen Bereiche und lag sämtliche Ordner zur Einsicht bereit. Wie immer konnte das TSG-Sportheim den größten Umsatz erzielten. Zum Großteil dank der Einnahmen des TSG-Sportheims bzw. durch den Getränkeverkauf konnte in den letzten zehn Jahren die monatliche Tilgung eines vierstelligen Betrages (mehr als die Hälfte davon Zinsen!) gestemmt werden, um "über die Runden" zu kommen. In den letzten zehn harten Jahren konnten die Schulden mehr als halbiert werden, einer von zwei "Schuldenbergen" konnte abbezahlt werden. Dadurch kann die TSG dieses Jahr nun endlich den vorhandenen Schuldenberg zu einem "normalen" Zins neu finanzieren. Dadurch wird auch die monatliche Belastung endlich deutlich gesenkt.

 

Die Kassenprüfer Jürgen Bittl und Sinisa Stojanovic bestätigten die einwandfreie Kasse, die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet.

 

Es folgten die Ehrungen durch Michael Rusam:

10 Jahre Mitgliedschaft: Hüseyin Palta

10 Jahre Mitgliedschaft, leider nicht anwesend: Marco "Marzo" Rusam, Werner Hager, Gabriel Kadar, Roberto Luisi, Daniel Manger

5 Jahre Vorstandschaft: Daniel Botos, Lukas Löffler, Bastian Hillitzer, Helga Mürl

5 Jahre Vorstandschaft, leider nicht anwesend: Ertugrul Topcu

10 Jahre Vorstandschaft: Susanne Lampmann

10 Jahre Vorstandschaft, leider nicht anwesend: Günther "Rassel" Rusam

Ehrenurkunde der TSG Pappenheim: Lutz"Trabi" Arnold, Erich "Rosso" Rößler

Über 100 Pflichtspiele: Maximilian Löffler (103 Spiele, 2 Tore, 4 Vorlagen)

Über 100 Pflichtspiele: Christopher "Joggel" Seibold (114 Spiele, 16 Tore, 32 Vorlagen)

Über 100 Pflichtspiele, leider nicht anwesend: Veyis Geyik

Über 200 Pflichtspiele: Michael Thomas (223 Spiele, 38 Tore, 67 Vorlagen)

Über 200 Pflichtspiele, leider nicht anwesend: Sinisa Stojanovic

 

Anschließend folgte die Wahl des neuen zweiten Vorsitzenden: Marko Zanetti (46 Jahre, seit 2011 Jugendtrainer der TSG Pappenheim, aktuell Trainer der U9-Junioren) wurde einstimmig gewählt und löst nach fünf Jahren "Sportheimlegende" Helga Mürl ab. (hier gesonderter Bericht)

 

Zum Abschluss gab es noch einige Kleinigkeiten zu klären: Zum einen wird das durch einen Sturm zerstörte Pavillon wieder instand gesetzt. Anschließend folgte eine Abstimmung, dass falls die TSG Pappenheim die ungenutzten Tennisplätze neben dem B-Platz bekommt, ob komplett Rasen angelegt wird, oder ob zur Hälfte der Kunstrasen (ca. 25m x 35m) verlegt wird und zur Hälfte "normaler" Rasen. Es wurde abgestimmt, dass wenn die TSG die Tennisplätze bekommen sollte, ein "normaler" Rasenplatz angelegt wird. Da das deutlich günstiger ist, und man nicht genau weiß, in was für einem Zustand sich der Kunstrasen befindet. Denn beim Transport und Aufrollen der Kunstrasenrollen wurden viele Risse festgestellt. Zudem wären die zukünftigen Kosten für eine Reparatur oder Erneuerung des Kunstrasens in einigen Jahren unklar. Auf jeden Fall erheblich teurer als mit normalem Rasen. Es bleibt also weiterhin offen, was mit dem Kunstrasen passiert. Zuletzt wurde noch an die Fußballabteilung appelliert, die "Problemfälle" Arbeitsdienst, Trikotwäsche sowie Ordnung und Sauberkeit zu verbessern.

 

Die geehrten Mitglieder der TSG Pappenheim e.V.

o.v.l.: Bastian Hillitzer, Michael Thomas, Helga Mürl, Hüseyin Palta, Lukas Löffler, Daniel Botos, Erich Rößler. u.v.l.: Susanne Lampmann, Maximilian Löffler, Lutz Arnold, Christopher Seibold

Die geehrten Mitglieder der TSG Pappenheim e.V.
Mittwoch, 22. März 2017 09:02 Uhr | Alter: 97 Tage | Dieser Artikel wurde 1140 mal gelesen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu diesem Artikel zu schreiben.